Projekt 52/45: Spieltrieb

Das nächste Thema der Woche bei Saris Projekt 52.


12 Kommentare

  1. Sehr schöne Idee und gut umgesetzt bis auf die störende Stuhllehne (?) im Hintergrund. Das lenkt viel zu sehr ab. Wolltest du das Bild interessanter gestalten? Dann wäre vielleicht der Stuhl in der Breite (falls es denn einer ist) besser gewesen.

    • Das unscharfe längliche Ding steht auf dem Tisch und ist ein nicht unwichtiger Teil des Stilllebens. Ein Blick auf die Tags liefert vielleicht einen Hinweis, um was es sich handeln könnte… :)

      • Ah, Spielzeuge für zwei verschiedene Altersgruppen. Aber warum denn so verschämt verschwommen?!

        • Verschwommen wegen der Tiefenwirkung und, wie soll ich sagen, als Hinweis auf die Phantasie, die Vorstellung, worauf der Spiel-Trieb hinauswill…(*)

          (Und auch Erwachsene würfeln manchmal noch.)


          (*) Ich seh schon, ein richtiger Künstler oder Kunstkritiker werde ich nie, die würden dazu halbe Romane schreiben.

  2. Das Motiv an sich stelle ich (nach deiner Erklärung) nicht in Frage, sondern die Umsetzung. Wenn die weißen Würfel auch einen Turm bilden würden, dann wäre der Größenunterschied nicht so auffällig.

  3. Hehe, jetzt frag ich mich ja, weshalb ich sofort erkannt hab, was das verschwommende Ding da im Bild darstellen soll, wo Julia es ganz unschuldig für ne Stuhllehne gehalten hat. ;) Wobei ich ehrlichgesagt erst aufgrund der Formulierung sogar gedacht hatte, Julia tut nur so unschuldig. :D

  4. Witzig, dass bei „Spieltrieb“ oftmals Würfel auftauchen ;)

  5. Bis zur Hälfte von Julias Kommentar hab ich auch noch gedacht, sie tut nur so. :D Hätte ich ein Bilderrätsel draus machen sollen?

    Würfel sind halt weit verbreitet und ein gutes Symbol für Spiele… und was mein Arrangement betrifft, hätten da z.B. Spielkarten weniger gut gepasst.

  6. Ich hab „die Stuhllehne“ im ersten Moment überhaupt nicht als definierbaren Gegenstand wahrgenommen, eher als Schatten im Hintergrund. War so auf die Würfel fixiert… :D
    Ich hab mich diesmal auch an Würfeln versucht, allerdings vollkommen unversaut. ;)

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Ein eigenes Bild (Avatar)? Registriere dich auf Gravatar.com mit deiner E-Mail-Adresse und lade ein Bild hoch – dieses erscheint dann hier und auf vielen anderen Blogs (wenn du die E-Mail-Adresse hier mit angibst, natürlich).
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>