LINGUA LATINA CULINAE

blog-julklapp Dies ist der Gastbeitrag von Konna, dem Meister des Blog-Julklapps, des Gastbeitragswichtelns höchst­persönlich – und keine Angst, eine Übersetzung ist auch dabei…


Salvete amici!

Hodie mihi maximus honor est apud cimddwc hospes scribere. Vobis demonstrare volo, quid „lingua latina culinae“ est. Sed antea mihi dicendum est hoc epigramma certe errores contenturum esse. Taman maximum gaudium cupio.

Lingua latina culinae quasi lingua latina falsa est. Tria genera sunt:

I. Sententiae rectae, quibus alia sententia in lingua germana est.
II. Sententiae ex lingua germana in Latine versae, quae solum versae profecto rectae sententiae sunt.
III. Sententiae, quae lingua latina esse videntur, sed non sunt.

Exempla:

ad I: Caesar cum vidisset portum plenum esse, iuxta navigabat.
ad II: Andreas ora una classis Romana.
ad III: Situs vi late in isses abanet!

Versus:

I: „Als Cäsar sah, dass der Hafen voll war, schiffte (id est „pinkeln“) er daneben.“ Melior esset: „Als Caesar sah, dass der Hafen voll war, segelte er in die Nähe:“
II: „Andreas küsste eine flotte Römerin.“ Profecto: „Andreas Küste eine Flotte Römerin.“
III: „Sit us vi latein, isses aba net.“ Id est: „Sieht aus wie Latein, ist es aber nicht.“

Postremo aenigma, quia scio cimddwc hoc amat. Vobis sententias tertii generis dabo et rectam germanam sententiam inveniatis. Fraudare vetitum est!

I. Haskleas, rekleas, fux dilamentas!
II. Vena laus amoris, pax, beis, bistodis.
III. Diecu rentum denserum.
IV. Hironda male vikis avoltat!
V. Oxdradium!

Post scriptum: Multas gratias vobis ago, quia meum epigramma legistis. Et plus gratias cimddwc hospitiae ago. Libenter reveniam. :)

Und hier nun die Übersetzung:

Seid gegrüßt, Freunde!

Heute habe ich die sehr große Ehre, bei cimddwc als Gast zu schreiben. Ich will euch zeigen, was „Küchenlatein“ ist. Aber vorher muss ich sagen, dass dieser Text gewiss Fehler enthalten wird. Dennoch wünsche ich größtes Vergnügen.

Küchenlatein ist gewissermaßen falsches Latein. Es gibt drei Arten:

1. Richtige Sätze, die auf deutsch eine andere Bedeutung haben.
2. Aus dem Deutschen ins Lateinische übersetzte Sätze, die nur übersetzt tatsächlich richtige Sätze sind.
3. Sätze, die Latein zu sein scheinen, aber es nicht sind.

Beispiele:

zu I: Caesar cum vidisset portum plenum esse, iuxta navigabat.
zu II: Andreas ora una classis Romana.
zu III: Situs vi late in isses abanet!

Übersetzt:

I: „Als Cäsar sah, dass der Hafen voll war, schiffte (d.h. „pinkeln“) er daneben.“ Besser wäre: „Als Caesar sah, dass der Hafen voll war, segelte er in die Nähe:“
II: „Andreas küsste eine flotte Römerin.“ In Wirklichkeit: „Andreas Küste eine Flotte Römerin.“
III: „Sit us vi latein, isses aba net.“ Das heißt: „Sieht aus wie Latein, ist es aber nicht.“

Zum Schluss ein Rätsel, weil ich weiß, dass cimddwc das mag. Ich gebe euch Sätze der dritten Art und ihr sollt den richtigen deutschen Satz herausfinden. Betrügen ist verboten!

I. Haskleas, rekleas, fux dilamentas!
II. Vena laus amoris, pax, beis, bistodis.
III. Diecu rentum denserum.
IV. Hironda male vikis avoltat!
V. Oxdradium!

Nach dem Geschriebenen: Vielen Dank, dass ihr meinen Beitrag gelesen habt. Und mehr noch danke ich cimddwc für die Gastfreundschaft. Ich komme gerne wieder. :)

 


Soweit Konnas Gastbeitrag – vielen Dank! Ich hatte ja ein paar Tage Vorsprung, über die Rätselsätze nachzudenken, deswegen warte ich erst auf andere Wortmeldungen… Bei Nr. V möchte ich aber raten, auch die Warnung von Falco zu berücksichtigen:
Dradinetum de comis argetum!

23 Kommentare
4 Trackbacks

  1. f

    Na, da probier ch mich gleich mal am ersten Satz:
    Der Hase aß Klee, das Reh aß Klee, der Fuchs die lahme Ente aß.

    • K

      Das kann man, denke ich, gelten lassen. :)
      Genau wäre es gewesen: „Has‘ Klee aß, Reh Klee aß, Fuchs die lahm‘ Ent‘ aß!“ – du hast den Satz nur schöner gestellt. :D

  2. r

    geilomat!!!! konna, cool, du kannst etwas, was ich nie konnte / üben mußte: von deutsch nach latein ;). ich hatte 5 jahre latein und habe dabei immer nur vom lateinischen ins deutsche übersetzt und das noch mit’m stowasser zu hilfe.. ^^

    ein TOLLER artikel :D. danke, hat spaß gemacht. [raten mag ich noch nicht, auf anhieb fällt mir gerade nichts ein..]

    • K

      Danke für das Lob! Ich musste das auch erst mit meinem Studium lernen, auch andersherum zu übersetzen, aber es ist deutlich schwieriger und ich habe auch einen Fehler drin. Welchen, das verrate ich nicht. ;)

  3. c

    Wobei ich finde, Konna, dass „haskleas“ und „rekleas“ ja mehr griechisch als lateinisch aussieht. Vielleicht zwei Einwanderer. ;)

    Übrigens – für die Neuankömmlinge hier, die ich hiermit auch herzlich begrüßen will –: ich hab am Montag französische Sätze auf ähnlich klanggetreue Weise auf deutsch interpretiert. :mrgreen:

  4. P

    Sehr schöner Beitrag. Habe meine Tochter mal geholt und sie gebeten zu lesen. Nach 3 Jahren Latein hatte sie den ersten Absatz schon sehr gut, heißt sinngemäß, übersetzt.

    Im Ernst, ich finde die Idee mal einen lateinischen Text zu verfassen ganz toll. Bedanke mich aber vor allem für die Übersetzung. Da ich nie Latein gelernt habe, beteilige ich mich nicht an dem Rätsel. Das überlass ich lieber den „Profis“.

    LG Petra

    • K

      Ich habe mich bewusst bemüht, recht einfaches Vokabular zu nehmen, dass man es auch so einigermaßen verstehen kann. Aber ohne Übersetzung wäre es ja dennoch ziemlich gemein gewesen. ;)

  5. P

    Doch ich probier es mal.
    Zu III : Die Kuh rennt um den See rum.
    Zu IV: Hier und da mal ein *zensiert* ist eine Wohltat

  6. s

    Da komme ich schon zu spät..
    Ich würde gern Nr. V entschlüsseln: (Ochs drah di um)Ochse dreh dich um! Aber ich seh grad, das hast ja schon gelöst..
    Doch Nr. II fehlte ja noch
    Wenn eine Laus am Ohr ist, pack’s, beiß‘ bis (sie) tot ist.

    Netter Wortsalat war das!
    ..grüßt syntaxia

  7. Jlv

    Tja, da komme ich wohl zu spät für die Lösung. Schade drum, hätte gerne mitgemacht, allerdings auch nichts gewußt…
    Servus und so long
    Kvelli

  8. J

    Cooooler Gastbeitrag! Und ich war verblüfft, dass ich zumindest dem Sinn nach die lateinische Version verstanden habe (d.h. ich kann nach dreieinhalb Jahren ohne entsprechenden Unterricht oder Beschäftigung damit noch Latein – zumindest, wenn es ein Konna und kein Tacitus ist). :D
    Die Sätze sind zwar nun schon alle gelöst, aber ich hätte außer dem fünften eh keinen auf Anhieb gewusst (und den fünften wohl nur wegen deutlichem Dialektvorteil). (Edit: Dialektvorteil, der sich in direktem Grammatiknachteil niederschlägt. Wegen deutlichen Dialektvorteils also).

  9. i

    Ein sehr schönes und nicht alltägliches Wichtelgeschenk.
    Beim Rätsel hatte ich 3-5 im Feedreader gelöst. Erst dann in den Kommentaren gesehen, dass es schon durch ist :)

  10. P

    Ha, ich bin ganz stolz auf mich, trotz meiner 3 Jahre Latein so ziemlich alles verstanden zu haben :o
    Dafür kam ich dann aber bei den Aufgaben nicht sonderlich weit XD

  11. n

    Ich hab zwar, wie Du weisst, keinerlei Ahnung von Latein, leider – aber ich finde, das Du unter anderem einen der aussergewöhnlichsten Blogeinträge hinterlassen hast, Konna. Denn gelesen habe ich sowas noch nicht.

    Aber ich wills ja nochmal lernen, irgendwann, und dann, ja dann :mrgreen: liest sich hoffentlich nicht mehr alles für mich so *spanisch*

  12. MM

    Neben dem Musikinstrument spielen ist Latein eins der Dinge, die Mama Malloy versäumt hat, mir anzudenken. Naja, dafür kann ich Russisch! :idea:

Schreibe einen Kommentar an syntaxia

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>