Auswertung: Blog-Kommentare verfolgen

Kommentar-Blogparade Meine Blogparade, in der es um die verschiedenen Möglichkeiten ging, wie man nachfolgende Kommentare bei Blog-Beiträgen verfolgen kann, ist nun zu Ende – Zeit also für eine Übersicht und Auswertung der Teilnehmerbeiträge.

10 Teilnehmer mit eigenen Blogbeiträgen haben sich eingefunden (in chronologischer Reihenfolge): Allerlei aus dem Web, Infopool für Webmaster und Blogger, Postpunk, 49 Suns, Maunzblog, Verpixelt, Gesichtet, GedankenMüll, Bonsai als Hobby, Nicht Spurlos. (Ich hoffe, ich habe niemanden übersehen.) Danke euch allen! Für die Sommerzeit kann ich über die Anzahl nicht meckern…

Dazu noch Marcs Kommentar, mein eigener Beitrag, und Kevin hatte eine Serie mit Blog-Tips, bei der auch Feedback insgesamt ein Thema war.

Um die Ergebnisse kurz auszuwerten:

Den wesentlichen Gedanken kann man mit drei (oder sechs?) Wörtern zusammenfassen: E-Mails, E-Mails, E-Mails! Wenn auch nicht jeder Kommentator auf Mails setzt, so wird diese Möglichkeit so oft bevorzugt genannt, dass nun wirklich jeder Blogger seinen Kommentatoren diese Möglichkeit geben sollte. Bei WordPress-Blogs gibt’s dafür etwa das oft empfohlene Gurken-Plugin. Dazu ein paar Zitate:

Dani vom Allerlei: „Ich würde diese Option gerne auf allen Blogs sehen ;-)“

Nine vom Maunzblog: „Da ich die Möglichkeit für ein Kommentar-Abo via eMail selbst am ehesten nutze, kann ich jedem Blogger nur ans Herz legen, eine solche Funktion auch mit einzubauen.“

Julia von 49 Suns: „Ärgerlich ist dabei, wenn nicht der Inhalt geschickt wird, sondern nur die Information, dass ein Kommentar abgegeben wurde (beim Blogsystem Serenity z.B.).“

Letzterem stimme ich übrigens auch zu. (Wobei wohl Serendipity gemeint ist.)

Die RSS-Feed-Möglichkeit wird eher selten genutzt – mehrere Teilnehmer nennen verständlicherweise das dann nötige „Ausmisten“ der Feeds als Hindernis. Trotzdem kann es nicht schaden, entsprechende Links anzubieten. Bookmarks (lokal oder online), die auch etwas Ordnungsarbeit erfordern, werden vielleicht etwas häufiger als Feeds genutzt, manche verlassen sich auch auf offene (und wiederhergestellte) Browser-Tabs oder einfach auf Gedächtnis und die Runde durch die Stamm-Blogs.

In den einzelnen Beiträgen stehen z.T. noch ausführlichere Meinungen, die zu lesen ich dem geneigten Leser durchaus nahelegen möchte. Dort gibt’s mitunter auch weitere Besucher-Kommentare zum Thema, die ich für obige Zusammenfassung nicht en detail berücksichtigt habe.

Fazit: Liebe Blogger, die ihr noch kein E-Mail-Kommentarabo anbietet: Bietet es an!

9 Kommentare

  1. M

    Als (Ex)Anwender von Serendipity kann ich sagen, dass es dort einstellbar ist, ob die Mail den Inhalt des Kommentares enthält, einen Auszug, oder nur den Hinweis. OptIn ist da übrigens serienmäßig ;)

  2. AL

    Hi, ja ich kann dir Recht geben, dass man während des doch etwas langanhaltenden Sommerlochs trotzdem zu den 10 Kandidaten gekommen ist. Ich hatte ja auch sehr gerne dabei mitgemacht und dein letzter Satz gilt ebenfalls. Man könne vielleicht mal bei Zeiten darüber bloggen, dass auch frische noch nicht so erfahrene Blogs deren Kommentar-Optionen etwas erweitern sollten und zwar durch den Einsatz des Plugins „Subscribe to Comments“. Über kurz oder lang wird sich das schon herumsprechen ;-).

  3. jL

    Besten Dank für die Aktion und die Auswertung :) Je öfter man das mit den E-Mail-Abos erwähnt, umso mehr Blogger hören es.

    PS: Hab wohl an Firefly gedacht…

  4. T

    Die zehn Reaktionen aus der Bloggerwelt geben schon einen Einblick darüber, wie so gedacht und gehandelt wird. Also war die Blogparade durchaus ein Erfolg!

    Besonders schön wäre es, wenn wegen dieser Aktion wieder ein paar Blogger auf den Zug aufspringen und die Mailbenachrichtigung anbieten werden… mal sehen!

  5. c

    Ja, mal sehen, ob sich da was tut bei Noch-nicht-Email-Bloggern…

    Thomas, dein Kommentar ist der 11111. hier (inkl. meinen und Trackbacks)!

    Danke allen Kommentatoren!

  6. T

    Ops… da habe ich doch glatt mal an einem Jubiläum direkt mitwirken können :mrgreen: . 11111… was für eine Zahl. Meinen Glückwunsch hierzu!!!

  7. C

    Schade, schon vorbei. Hätte da auch gerne mitgemacht, musste aber wegen eines Serverumzugs damit warten. Ich selbst biete das Gurken Plugin an, war übrigens eins der ersten Plugins in meinem Blog, weil mir das auch so wichtig ist und ich mich immer ärgere, wenn ich irgendwo nicht diese Möglichkeit habe Kommentare zu verfolgen. (was für ein Satz *lol*) Na ja, beim nächsten Mal bin ich dann dabei.

    schönes Wochenende :D

    PS: wie hast Du die animierten Smilies da reinbekommen :confused:

Schreibe einen Kommentar an Alex L

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>