Parteien-Neuordnung

Nur so ’n Gedanke, der mir angesichts diverser parteiinternen Hickhacks so gekommen ist – schon vor einiger Zeit, jetzt aber aktueller denn je: Wieso ordnen sich die Parteien nicht neu an, bildet der eine Flügel der einen Partei mit einem Flügel einer anderen eine neue?

Also hab ich ein paar Möglichkeiten mal visualisiert (aber Achtung auf schmalen Mobilgeräte­bildschirmen, da kann die zwischen „jetzt“ und „neu“ überlappende Anordnung evtl. schwer erkennbar werden!):

jetzt Grüne Linke SPD CDU/CSU NPD AfD
neu LGF Links-Grüne Fundis SED Sozialismus ist Echt Denkbar SLP Soziale Linke Partei SDU(M) Sozial-Demokratische Union (die mit der Merkel) CRU Christliche Rechte Union NSU Nationale Superrechte* Union
                                
jetzt Grüne CDU FDP Piraten** PARTEI andere
neu RG Real-Grüne CKG Christliche Konservative Grüne FWL Freunde der Wirtschafts-Lobby FBP Freiheitliche Bürgerrechts-Partei SDP Selbst-Darsteller-Partei PARTEI (muss sich nicht ändern) VKSG Vereinigung der eh von Keiner Sau Gewählten

* die CSU wollte hier unbedingt ein S haben – damit zwei Buchstaben mit „CSU“ übereinstimmen und weil Seehofer mit S beginnt ;)
** die Piraten sind eigentlich nur noch aus historischen Gründen separat dabei…

Nur… Auch wenn die Breiten der einzelnen Abschnitte so gewählt sind, dass in der Darstellung immer gleich breite Abschnitte kombiniert werden, steht zu befürchten, dass der braune Sumpf auch in der Realität viel zu breit wird. Vielleicht doch nicht ganz ausgegoren, diese Idee…

2 Kommentare

  1. g

    Interessanter Gedanke. Bei manchen fragt man sich ja wirklich, ob die in der richtigen Partei sind, da wäre eine Neuordnung der Parteienlandschaft nicht dumm. Parallel könnte man die Bundesländer neu ordnen, das hängt ja auch schon seit Längerem in der Luft.

Schreibe einen Kommentar an cimddwc

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>