Author Archives:

2020

Gedichte

Das erste Gedicht basiert auf stundenlanger detailliertester Naturbeobachtung einem zufällig bemerkten Vogel; ich hab’s neulich auch getwittert. Dazu sind mir noch ein paar weitere Gedichte eingefallen…

Die Elster sitzt im kahlen Baum –
Was macht sie dort? Man weiß es kaum.
Bzw. nicht.
Ende Gedicht.
 
༻✧༺
 
Die Pumpe brummt, die Pellets prasseln
In den Keller, doch nicht zu den Asseln.
Das Wasser wird warm, die Wohnung auch –
Dazu gibt’s halt noch Feinstaub im Rauch.
 
༻✧༺
 
Warum verlängern wir
Nicht das Jahr 2020 hier
Bis die Pandemie ist vorbei?
Quasi nur ein Jahr mit dem Schei*!
Erfinden wir halt noch schnell
Ein paar Monatsnamen, gell?
Und vielleicht auch etwas heiterer
Als „Undezember“ und so weiterer.
 
༻✧༺
 
Beginn mit der Eins, davor war keins
Des Rentiers Geweih – wie viele Teile? Ja, zwei
Jetzt Feiertage – gleich drei! Juhu, ich hab frei!
In Hausnummer 4 wird bald geimpft (nein, kein Bier)
Im Wald sind die Schlümpf‘, bestimmt mehr als fünf
An Halloween hexen der Hexen sechsen
Im Sommer um sieben den Sand nochmal sieben
Jetzt an Weihnachten auch den Wein achten
Und ffür die Neun ssu betrunngen ssein
 
༻✧༺
 
Es schneit, doch bleibt kaum was liegen
Wärme oder Kälte, was wird siegen?
Auf jeden Fall sieht’s ganz danach aus
Als bleib ich heute besser zuhaus

Am Asch

Vieles ist dieses Weihnachten nicht so, wie es sein sollte – ob das etwas damit zu tun hat, dass Kinder zu diesen Zeichnungen inspiriert wurden, weiß ich nicht, aber nach den ganzen „Äschen“ bzw. Popos…

…kommt oben dann doch ein Weihnachtsbaum:

Jedenfalls: Frohe Feiertage euch allen (aber bitte vernünftig)!

Spenden und Kredite, Gewinne und Belohnungen
(Aber eigentlich nur Spam)

Es kommen ja immer wieder Spam-Mails, bei denen es ums Geld geht – angeblich sehr viel, das man selbst bekommen solle, in Wahrheit werden die Betrüger vermutlich nur „Gebühren“ abkassieren wollen.

Schon vor einiger Zeit kamen etwa welche mit Betreff „GEWINNMELDUNGSBUCHSTABE“ (tja, wenn man „letter“ im falschen Kontext übersetzt) oder ganz einfach „SPENDE“, oft mehrere von derselben Absenderadresse, die mit der Antwortadresse nichts zu tun hat, z.B.

Ich bin Neil Trotter, ein Lottogewinner und Philanthrop. Ich spende Ihnen und Ihrer Familie einen Betrag von 850.000,00 Euro. Kontaktieren Sie mich über meine E-Mail-Adresse für Verzeichnisse.

Joa, Verzeichnisse. Man mag überlegen, über wie viele oder wenige Ecken man das in etwas Sinnvolles übersetzen kann, über „directions“ etwa.

„Sinnvollerweise“ kam vom selben Absender auch ein Kreditangebot, das von der Spende oben dermaßen übertroffen wird, dass es schon lächerlich ist:

Benötigen Sie einen dringenden Kredit?
Wir bieten Kredite für geschäftliche und private Zwecke an. Wir vergeben Kredite innerhalb von mindestens 5.000 Euro und höchstens 80.000 Euro. Bei Interesse senden Sie uns eine E-Mail, um weitere Informationen zum Darlehen zu erhalten.

Absender war in beiden Fällen jemand mit südosteropäischem Namen, ein „dipl. kineziolog“. Klingt so vertrauenswürdig wie realitätsleugnend, dass mich nicht wundern würde, wenn der Absender insofern stimmt, als dass der selber auf Spam-Malware hereingefallen ist…

Die Klammer im Folgenden sagt’s, der Betrag ist lächerlich gering:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Im Namen der Entschädigungskommission der Vereinten Nationen (UNCC) im Rahmen der Kampagne der westlichen Union zur Beseitigung der globalen Wirtschaftskrise möchten wir Sie darüber informieren, dass Ihre E-Mail-Adresse (nur fünfzigtausend Euro) 50,000 Euro gewonnen hat

Da ist mir die heute frisch reingeschneite Summe schon lieber:

Glückwunsch,

Aufgrund der Corona-Virus-Pandemie haben die Vereinten Nationen beschlossen, so viele Menschen auf der ganzen Welt mit jeweils 5.000.000 Euro zu belohnen.

Ja wie viele denn? Aber hey, jetzt wird man für das Kontaktereduzieren und Daheimbleiben endlich belohnt!

Ihre E-Mail-Adresse gehörte zu den glücklichen Gewinnern. Um Ihren Gewinnpreis zu erhalten, kontaktieren Sie uns bitte unter unitednation.donation26@gmail.com mit dem vollständigen Namen Land und Telefonnummer, Beruf und monatlichem Einkommen.

Vereinte Nation

Einkommen? Sieh an, der Betrüger will wohl schauen, wie hoch er angebliche Gebühren ansetzen kann, die seine potentiellen Opfer sich locker leisten können.

Wobei ich mich ja frage: Wenn jemand den Anfang der Mail gelesen und geglaubt hat, wird der bei der Frage nach dem Einkommen dann doch misstrauisch, oder ignoriert er diese Alarmglocke genauso wie alle zuvor?

Vielleicht sollte man das den selbsternannten Querdenkern weiterleiten, vielleicht glauben die’s ja eher, und vielleicht hätten sie dann ein paar Minuten weniger Zeit, anderen Leuten zu schaden…

Bald auf der Speisekarte:

Reisgang mit Corona-Impfstoff.

Gut, „bald“ ist relativ, wenn man weder einer Risiko- noch einer besonderen Berufsgruppe angehört. Etwas Geduld brauch ich also noch.

Und wer jetzt zur Hälfte nur Bahnhof versteht, ist damit sogar auf dem richtigen Weg, denn für den südlichen Landkreis Pfaffenhofen ist ein Impfzentrum in einem Dörfchen geplant, das im Süden direkt an die Stadt Pfaffenhofen und ihren Bahnhof anschließt und das tatsächlich Reisgang heißt. (Gehört aber schon zur nächsten Gemeinde.)

Ich rätsle allerdings noch, welches Gebäude genau man im Auge hat, allzu viel Großes gibt’s da nicht, und frei muss es ja auch sein. (» Karte)