Schlagwort-Archiv:

Zeitungsausschnitte

„Nein“

Aus dem Bayerischen Taferl, einem der hiesigen wöchentlichen Anzeigenblätter, im Kleinanzeigen-Abschnitt „Verschiedenes“, der ja nicht zum ersten Mal eine Quelle für Merkwürdiges ist:

Meditation im Advent ein Thema für Dich? Tel. ...

Ich hatte mir schon überlegt, ob ich spaßeshalber anrufen, „Nein“ sagen und gleich wieder auflegen sollte – dann sah ich im selben Block mit ca. 40 Anzeigen auch noch diese:

Familienaufstellung etwas anders! tel. ...

Da hieße die Antwort dann „Nein, danke, bleib weg mit dem Schmarrn“.

Es gibt noch mehr verstreute Anzeigen dieser Art mit derselben Telefonnummer in Karlskron (laut privatem (d.h. nicht geschäftlichem) Telefonbuch-Eintrag; eine Website dazu hab ich nicht gefunden):

Engel - ein Thema für Dich? Tel. ...

Da wären wir wieder beim „Nein“. Zumindest in Bezug darauf, wie die Frage wohl gemeint ist, denn dadurch, dass ich hier darüber schreibe, ist das alles ja doch ein Thema für mich.

Beinahe wäre mir diese Anzeige (eigentlich die zweite in der Reihe) entgangen, die die Vielseitigkeit dieser Dame zeigt:

Weihnachtsgeschenke selbstgemacht, z.B. Bären u. Engel stricken. Tel. ...

Praktisch, dann hat man auch gleich was zum Aufbinden – was sie im Hinblick auf die anderen Angebote wohl gleich ausnutzen dürfte…

Gewünsche mal anders

Neulich in einem der wöchentlichen Anzeigenblätter (Pfaffenhofener Anzeiger vom 2.7.):

Novene zur hl. Klara. Zünden Sie an 9 aufeinander folgenden Tagen eine Kerze an und beten Sie ein „Gegrüßet seist du Maria“, bringen Sie zwei Anliegen vor, die Ihnen unmöglich erscheinen und ein Anliegen, das Ihnen am Herzen liegt. Lassen Sie die Kerze am 9. Tag ganz abbrennen und veröffentlichen Sie diese Nachricht. Ihre Bitten werden erhört werden.

(Ob die Kerzenindustrie hinter solchen Anzeigen steckt? ;) )

Findet sich auch im selben oder einem ähnlichen Wortlaut an diversen Stellen im Internet – so etwa im Astrologie-Esoterik-Forum einer Frauen-Seite, wo jemand u.a. (spaßeshalber?) diese Bitte veröffentlicht:

1. bitte aufhören mit diesen unsäglich schwülstigen relgiösen Texten in Esoterikforen!

Als ob Esoteriker und Astrologen keine schwülstigen Texte zusammenbrächten! Und thematisch passt’s doch auch, ich weiß nicht, was sie hat…

2 Kerzen Egal ob es nun ein imaginäres „Gesetz“ des Universums ist – wie bei diversen „Wünschelwichteln“ in der Esoterikliteratur, was ich auch hier schon satirisch verwurstelt habe – oder imaginäre himmlische Helfer, ich finde es verachtenswert, Menschen, die möglicherweise in emotionaler oder wirtschaftlicher Notlage sind, mit mehr oder weniger lächerlichen Ritualen falsche Versprechungen zu machen, dass ihre Wünsche „einfach so“ erfüllt würden.

Mag sein, dass gewisse Rituale manchen Leuten helfen mögen, bestimmte Ziele zu erreichen, die sie tatsächlich selbst beeinflussen können – mehr Sport treiben, freundlicher sein, „ein besserer Mensch werden“ etc. –, oder auch durch einen Placebo-Effekt durchaus bei manchen Erkrankungen hilfreich sein können. Aber darauf zu hoffen, die Welt (das Universum, der Himmel) würde ihnen mal eben zu Diensten sein und beliebige Bitten gewähren, ist doch nur eine falsche Hoffnung, die ihnen durch solche esoterischen oder religiösen „Methoden“ eingeredet werden.
:thumbsdown:

Zumal sich bei diesem Novenen-Text (wieso eigentlich „Gegrüßet seist du Maria“ an eine Klara und nicht direkt an Maria gerichtet?) der Eindruck einstellen mag, den „lavendelmond“ in diesem Thread einer Frauenzeitschiftsseite so (allerdings entschuldigend) ausdrückt:

für mich klang das ganze so „magisch-zwingend“… tu ich dies und das, dann muss „das Universum/MutterMaria/der Herrgott“ etc. etc.

mich hat´s einfach an einen der vielen unsäglichen Kettenbriefe mit falschen Versprechungen erinnert, die so im Net kursieren darum auch mein Kommentar dazu, nichts für ungut ;-)

Wo sie recht hat… besser gesagt hatte, sie zieht sich ja von dieser Meinung zurück. Leider, denn wo ist da der Unterschied hinsichtlich falscher Versprechungen?

Zuvor schrieb sie übrigens:

wozu denn dieses „Tamtam“ mit den neun Tagen usw.
????

einfach beten, aus ganzem Herzen, und darauf vertrauen, das Gottes Wille gut sei für uns, auch wenn wir es nicht immer gleich erkennen können

Gibt’s nicht die Sprichwörter „Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott“ und „Die Wege des Herrn sind unergründlich“? Eine schöne Ausrede für nichtfunktionierende Gebete, finde ich, denn wer sich schon selbst geholfen, sein Schicksal also selbst in die Hand genommen hat, kann auch ohne weitere himmlische Intervention auskommen, die er ohnehin nicht als solche erkennen könnte, fände sie denn überhaupt statt.

Überprüfen Sie Ihre Flüche und bringen Sie Licht ins Dunkel!

Als Fortsetzung zur „Gehäuften Unvernunft“ letzte Woche gibt’s wieder ein paar Kleinanzeigen-Zeitungsausschnitte aus dem Pfaffenhofener Anzeiger – ein paar von letzter Woche sind auch wieder drin, diese hier sind neu:

Hilfe zur Selbsthilfe! Bringen Sie Licht ins Dunkel. Die etwas andere Hilfestellung für Beziehungen/Partnerschaften/Bekanntschaften... Engelskarten, Kartenlegen...

Gute Idee, bringen wir Licht ins Dunkel! Licht der Vernunft ins mystische Dunkel! Der Einfachheit halber kopiere ich den folgenden Text vom letztwöchigen Beitrag:

Zitat aus der GWUP-Seite über Wahrsager wie Kartenleger etc.:

Die unbewußte Zustimmungsbereitschaft der meisten Klienten von Wahrsagern ist außerdem sehr hoch. Jeder Mensch neigt dazu, zutreffende Aussagen stärker zu beachten, unzutreffende Aussagen dagegen meist gar nicht wahrzunehmen oder sehr schnell wieder zu vergessen.
[…]
Nicht nur der Klient, sondern auch der Wahrsager unterliegt solchen Selbsttäuschungsmechanismen und ist oft ehrlich von seinen Fähigkeiten überzeugt. Andererseits gibt es jedoch auch Wahrsager, die verschiedene psychologische Mechanismen bei einer Technik, die man Cold Reading nennt, bewußt einsetzen, um ihren Klienten unerklärliche Fähigkeiten vorzutäuschen.

Womit sich sicher auch eine gute Kundenbindung erzielen lassen dürfte – was besonders dann schlecht ist, wenn die Kunden dann Unsummen für weiteren Quark ausgeben, ihr Leben danach ausrichten, auf medizinische Behandlungen verzichten, gar psychisch abhängig werden. Auch wenn das natürlich nicht auf alle zutrifft.
:thumbsdown:


Gut, weiter mit dem Neuen. Offenbar gibt es eine Art TÜV für Flüche, also checkt Eure Flüche ordentlich durch, bevor Ihr sie zur Abnahme bringt:

Spirituelle Beratung u. Kartenlegen, Fluchabnahme, Ametys.

Und auch die folgenden lustigen Gesellen setzen auf Überprüfung, um einen Schein von Seriosität vorzugaukeln, auf dass auch überhöhte Telefongebühren von der zahlenden Kundschaft akzeptiert werden – nur das Schreiben von Geldbeträgen mit Komma wurde offenbar nicht geprüft:

Geprüfte Astrologen u. Kartenleger 1,91,- €/Min.


:arrow: Linktipps:
» GWUP-Themenseiten Astrologie, Parapsychologie, Wahrsager.