Spicken verhindern

…zusammen mit unnötigen, mehr oder weniger passenden (und unnötig großen) Fotos…

9 Kommentare

  1. S

    Geil wie hast du die denn gemacht ? So ein Plugin wollte ich auch immer haben und sowas anzubieten.

    Btw: Wie ich mal gehört habe gibt jeder Klick einen Zugriff in den Statistiken….

  2. c

    Das kann WordPress von alleine: man trennt die Seiten mit <!--nextpage--> im Beitrag (HTML-Editor; ich glaub, der visuelle Editor bietet sogar einen Button dafür). Nun ja, das Theme muss es unterstützen (wp_link_pages oder link_pages), aber das dürfte bei den allermeisten der Fall sein. Die Rahmung ist halt noch ’n bisschen CSS-Gestaltung.

    Und das mit den Statistiken stimmt, das zählt jeweils als Seitenaufruf.

  3. S

    Mir gefällt es, das werde ich mir mal merken.

    Eventuell ist es für irgendwas mal nützlich.

    Wer weiss das schon,vll mache ich mal Klickreihen, wenn ich mal wieder was über Kunst mache oder so, schade das es in den Kommentaren nicht geht.

  4. S

    Schade,mein Theme kann das nicht derzeit.

  5. c

    Ist ja nicht schwer einzubauen – einfach nachschauen, wo und wie das Default-Theme wp_link_pages aufruft, nämlich im Loop nach the_content in single.php und page.php. (Und evtl. diese Zeile auch in archive.php und index.php ergänzen, dann sind diese Seitenzahlen auch auf der Startseite und im Tag/Kategorie/etc.-Archiv zu sehen.)

  6. S

    Beim biotechpunk geht es, aber es gefällt mir noch nicht so sehr. Also wieder mal ein paar neue Aufgaben die es umzusetzen gilt.

    Muss mein Theme eh noch ein wenig anpassen damit mehr Funktionen drin sind. Geht leider nicht alles so derzeit.

    Kann man das denn auch so einbauen das es dann nicht nach dem Plugin „Ähnliche Artikel“ kommt ?

  7. c

    Wenn sich das Plugin „Ähnliche Artikel“ per Filter an the_content dranhängt, wird’s nicht gehen – es sei denn, das Plugin lässt sich entsprechend konfigurieren. Im Zweifelsfall müsstest du auch den entspr. add_filter-Aufruf im Plugin streichen und die passende Funktion manuell aufrufen können.

    (Meine „Ähnlichen Beiträge“ hab ich direkt ins Theme eingebaut.)

  8. jL

    Besonders schön fand ich auch den Hinweis, dass meine Daten jetzt ausgewertet werden und ich extra nochmal auf „zur Auswertung“ klicken muss.

    Aber ich hab nur 12 richtig :-(

    Und natürlich werden die richtigen Antworten nicht angezeigt, sondern man darf sich brav durchklicken! Mach ich jetzt aber nicht :-P

  9. c

    Der Hinweis zur Auswertung (und die damit verbundene Zeit) ist wichtig, schließlich muss da schnell ein 1-Euro-Jobber vom Webserver zum Sprachexperten und zurück rennen. :P

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>