Warnung! Jahresrückblick-Blogparaden!

Ihr lest den Beitrag trotzdem? Seht ihr dann etwa auch die unzähligen Jahresrückblick-Fernsehsendungen an?? Ich hoffe doch nicht. ;) Aber im Rahmen von zwei Blogparaden möchte ich hier mal einen kleinen Rüclblick halten.

Erinnerungen und Eindrücke

Zunächst die persönliche Blogparade meines meinungsguckenden Namensvetters, wo es um folgende Fragen geht:

  • Was oder welches Ereignis (können natürlich auch mehrere sein) hat Dich in 2009 am meisten bewegt?
    Bewegend im negativen Sinne wäre da zum einen eine nicht ganz so schöne Diagnose im Familienkreis1 und zum anderen die gestrige Nachricht vom Tode Frau von Krötengrüns. Danke, „Flocke“, für deine Beiträge, deine Aktionen, deinen Humor; die Bloglandschaft wird dich vermissen… und den Hinterbliebenen möchte ich hiermit auch mein Mitgefühl aussprechen.
    smiley_emoticons_rip
    Jetzt die Kurve zu einem positiven Ereignis zu kriegen, ist irgendwie komisch… nun ja, als mein schönstes Erlebnis dieses Jahr will ich mal das AC/DC-Konzert im Münchner Olympiastadion nennen, das war einfach ein besonderes Musik-Ereignis.
  • Gibt es einen Film oder ein Musikstück das Du in Verbindung zu 2009 bringst?
    Da gibt’s ’nen Hype über Vampire und jetzt Avatar im Kino – auch wenn ich keine nennenswerte persönliche Beziehung zu den entsprechenden Filmen habe. Ein konkretes Musikstück kann ich auch nicht nennen, aber o.a. Konzert ist eine Erwähnung wert…
  • Wenn Du das Jahr 2009 nochmal durchleben dürftest, was würdest Du anders machen?
    Ich würde besser aufpassen, dass ich keine Konzertkarte verliere bzw. versehentlich wegschmeiße, wie es im Herbst wohl der Fall war – sie ist jedenfalls nicht wieder aufgetaucht, die Karte für Gotthard+Europe.
  • Hattest Du Dir für 2009 gute Vorsätze vorgenommen, und vielleicht auch eingehalten?
    Ich habe alle Vorsätze, die ich gemacht hatte, eingehalten. (Eine Aussage, die auch dann logisch korrekt ist, wenn die betreffende Menge wie hier leer ist. ;) )

Einen weiteren wichtigen Punkt habe ich hier jetzt nicht anzufügen.

Der Blog-Rückblick

Der zweite Teil dieses Beitrags ist für die entsprechende Blogparade des sichtenden Sascha – er wüsste gerne die persönliche Top 3 der eigenen Beiträge 2009 und was man sonst übers Blog schreiben will.

Außerhalb der eigentlichen Top 3 – deren Definition ich ein bisschen dehnen werde – muss ich kurz den größten Quotenbringer zum Jahresanfang erwähnen, nämlich meine wohlwollenden The-Next-Uri-Geller-Berichte. Den im zweiten Halbjahr am häufigsten gelesenen Beitrag finden wir dann auf Platz 2…

  1. Mein Lieblingsbeitrag der jüngeren Vergangenheit ist meine Einzig Wahre™ Neuinterpretation der damischen, pardon, nostradamischen Verse – man muss sein verklausuliertes altes Französisch nur richtig lesen, dann offenbaren sich einem die größten Geheimnisse etwa der nächsten Simpsons-Staffel…
  1. Über einen angeblichen Weltuntergang oder eine Bewusstseinserweiterung (was auch immer das genau sein mag) Ende 2012 wurde und wird auch viel Müll geschrieben – von mir gab’s Anfang des Jahres ein halbes Dutzend Prophezeiungen, die eine ungleich größere Chance auf ihr Eintreffen haben, zum Beispiel: „Auch dies wird zupaß kommen den findigen Geschäftemachern und den verträumten Gläubigen, die da werden schreiben weitere Ratgeber und Almanache für die, die da wurden nicht erhöht und nicht sind aufgestiegen.“
  1. Meinen Agyon-ShopDie quantenfraktale Revolution im Markt für Bewusstseinserweiterung – kann man eigentlich nicht als Beitrag bezeichnen, ich möchte ihn dennoch hier auf Platz 1 setzen: Es handelt sich dabei um eine Esoterik-Shop-Satire mit leicht übertriebenen Angeboten wie homöopathisch potenzierter Stille (z.B. C40: 40 kombinierte Country-Konzerte mit Vollaussteuerung für den anspruchsvollen Stillesuchenden) oder einem Magiekonzentrator, einem Wasserbelebungsverdichter, einem Lichtenergiebündler und einem Strahlsynchonisierer (alle vier zeigen denselben billigen Trichter).

Hm, könnte man fast schon eintönig nennen, wenn ich drei nicht ganz ernstzunehmende Esoterik-Beiträge als meine Favoriten angebe… den einen oder anderen enrsthaften Anti-Esoterik-Beitrag gab’s auch, ebenso manch anderes Interessantes – etwa mein weitgehend regelmäßiges Musik-Quiz, das sich mittlerweile den Dienstagnachmittag2 mit anderen Rätseln teilen muss, oder meine Serie über B-Seiten und Album-Songs von Queen –, aber, tja, das sind nun mal die, die ich hier als meine Favoriten nennen will…

So, wenn ihr auch noch eure Gedanken zu 2009 beitragen wollt: bis 31.12. habt ihr bei beiden Blogparaden noch Zeit dazu.

 


  1. mehr will ich hier nicht sagen, schließlich schreib ich nicht über allzu persönliche Dinge []
  2. morgen gibt’s keines, da hab ich keine Zeit []

4 Kommentare
2 Trackbacks

  1. A

    Hallo Andreas,
    danke für die Teilnahme an der Blogparade. Wollte Dir schön früher antworten, aber dieses Jahr war Weihnachten mal wieder besonders Stressig.

    Ich wünsche Dir noch ein ruhiges Weihnachtsfest, und schöne Feiertage.
    Andi

  2. S

    Auch ich möchte mich für die Teilnahme an der Aktion bedanken. Und dank deiner Nostradamus-Deutungen weiß ich nun auch endlich, dass Nostradamus auf Deutsch geschrieben hat… ich würde mal behaupten, an dir ist ein wahrer Sensations-Reporter verloren gegangen ;)

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>