Schlagwort-Archiv:

Unfälle

Bohrkunst

Sowas entsteht, wenn man den (kleinen) Bohrer nicht richtig in der Mitte der dreiteiligen Halterung festspannt und deswegen die Bohrmaschine einen gewissen Bewegungsdrang entwickelt:

Hübsch, oder? Schade, dass ein Bild – für das das erwünschten Ergebnis oben in der Mitte ist – das jetzt alles verdeckt. ;)

Was mich bei solchen Arbeiten ja am meisten stört: Nachdem das Ausmessen und Bohren der 11 Löcher und das Aufhängen der beiden Regalbretter und drei Bilder fertig ist, vergeht die meiste Zeit damit, dann noch sauberzumachen. Staubsauger, Putztuch, … argh.

Frag drei Leute…

München-Nürnberg-Express…und du bekommst drei verschiedene Auskünfte. Wobei einer der „Leute“ in diesem Fall die iPhone-App der Deutschen Bahn war.

Eigentlich wollte ich heute Mittag hier von Pfaffenhofen nach München fahren – ein bisschen Shopping und so. Tja, kurz bevor der RE 4011 um 12:27 kommen sollte, kam eine Durchsage, der würde wegen Personenunfall zwischen Petershausen und Röhrmoos(?) ersatzlos entfallen; der nächste wäre die RB 59151 eine halbe Stunde später, mit Schienenersatzverkehr zwischen Petershausen (einer größeren Station, auch der Beginn des Münchner S-Bahnnetzes) und Dachau. Gut, warten wir halt.

Diese RB kam dann auch fast pünktlich – ohne weitere Durchsage bis dahin. Nur gleich nach dem Einsteigen kam die Durchsage im Zug, er würde nur bis Reichertshausen fahren – zwei kleine Stationen von Petershausen entfernt. Kein Wort von SEV.

Da bin ich (und andere auch) dann wieder ausgestiegen und hatte keine Lust mehr, weil’s dann auch anderweitig zeitlich etwas knapp werden würde. Nun ja, der Schalter1 hatte noch Mittagspause, aber da schon ein anderer vor mir schnellen Schrittes wieder nach hinten zur kleinen Leitstelle2 gegangen ist, um sich zu beschweren, hab ich mich drangehängt. Der Bahnmitarbeiter konnte dann auch nicht mehr sagen, als dass er eben die Information bzgl. der Fahrt bis Petershausen hatte.

Immerhin konnte die anwesende mittagspausende Schaltermitarbeiterin mir schnell mein Geld zurückerstatten – naja, nachdem ihr PC seinen Mittagsschlaf3 beendet hatte. Ich hab währenddessen wieder mit dem iPhone nachgeschaut, und was sagte mir die DB-App? Die RB würde gar schon hier in Pfaffenhofen enden (bzw. geendet haben) und nicht mal bis zum nächsten Halt in Reichertshausen fahren. (Der rote Balken, der den Verlauf anzeigt, war trotzdem schon weiter.) Tja, drei Quellen, drei verschiedene Auskünfte… und der Bahnmitarbeiter war genauso ratlos, als ich ihm das gezeigt habe.

Also, liebe Bahn, es mag ja sein, dass die Koordinierung bei einem frischen Unfall nicht einfach ist, aber ein bisschen Erfahrung solltet ihr mit sowas ja schon haben, sodass ihr die Informationen ein bisschen besser koordinieren könntet, oder…?


Foto: greg92_09 2, CC-by-nc-sa-Lizenz

  1. ja, der Pfaffenhofener Bahnhof hat tatsächlich noch einen Schalter, der ab und zu sogar in Betrieb ist… []
  2. von der auch die hiesigen Durchsagen kommen – ja, sowas gibt’s hier auch noch… []
  3. recht hat er… []

Bedeutung, wenn ein Armreif im Kaffee fällt

„Der Kaffee muss so süß sein wie die Küsse eines Mädchens am ersten Tag, so heiß wie die Nächte in ihren Armen und so schwarz wie die Flüche der Mutter, wenn sie es erfährt.“
Arabisches Sprichwort

grainy coffee in cupsGewissermaßen ist dies eine Sonderausgabe der Suchanfragen­beant­wortung – denn „bedeutung wenn ein armreif im kaffee fällt“ war tatsächlich eine solche. Nun, offenbar ist es ein vielseitiges Thema, wie wir sehen werden – zumal der Suchende wenig Details angegeben hat, aber wer je schon im Support mit Kunden Kontakt gehabt hat (und sei es, wie in meinem Fall, auch nur indirekt und stark gefiltert), kennt sowas ja…

Da der Suchende1 „im Kaffee“ geschrieben hat, muss zunächst der Fall betrachtet werden, dass der Armreif in der Kaffeetasse (oder -kanne) losgelassen wurde und untergegangen ist, anstatt oben zu schwimmen. Das bedeutet natürlich:

Die Dichte des Armreifs ist höher als die des Kaffees. Dabei besteht kein Grund zur Beunruhigung: Dieses Verhalten ist ganz normal. Es sei denn, der fragliche Armreif ist ein Luftballon, aber wer so etwas als Schmuck trägt, hat ohnehin ganz andere Hilfe nötig, als ich sie hier bieten kann.

Oder liegt der Armreif im Kaffee, und beide fallen, oder war „in [den] Kaffee“ gemeint? Auch dann gilt: Die Schwerkraft wirkt. Jubel! Ein Sieg für Newton! Ein Sieg für Einstein! Ein Sieg für die ganze Wissenschaft!

Aber warum – im Fall des In-den-Kaffee-Fallens – ist er überhaupt gefallen und nicht am ursprünglichen Ort geblieben? Nehmen wir zunächst naheliegenderweise an, der Armreif war an einem Arm. Dann war der Armreif eventuell zu groß, schließlich ist er einfach so vom Arm gerutscht, und/oder der Arm ist zu dünn. Hat der Suchende es eventuell mit der Diät übertrieben?

Es könnte natürlich auch sein, dass der Armreif zu rutschig ist. Dann sollte man – wenn man ihn nicht gleich festkleben will – vielleicht innen Gumminoppen anbringen. Oder Spikes.

Vielleicht lag der Armreif auch nur auf einem Regal o.ä. – warum auch immer –, von dem er in den Kaffee gefallen ist. Dann ist Vorsicht geboten, denn das kann ein Anzeichen für ein Erdbeben sein! Es sei denn, der Suchende hat eine Katze, Kakerlaken, Horden von Spinnen oder Poltergeister, die den Armreif von seinem Ablageort heruntergeworfen haben. In diesen Fällen würde ich zu mehr Vor- und Rücksicht, einem Kammerjäger, mehreren Kammerjägern bzw. den Ghostbusters raten.

Philosophisch betrachtet scheint es mir in diesem epistemologisch bedeutenden Übergang vom Zirkulär-Materiellen zum Koffein-Liquiden inbesondere angesichts der libertär–fatalistischen Qualität dieses gravitativ–superfriktionalen Szenarios eindeutig und fundamental teleologisch um die Frage nach der torresziv-coffealen Humidisierung der Antebrachial–Ornamentur zu gehen, welche potentiell symbolhaft für das fakultativ exoptatische Ausrutschen aus dem durch das repetitive Wesen der oftmals ritualisierten Konsumption angedeuteten so genannten „Trott“ der diurnalen Aktivitäten stehen mag. Oder wie seht ihr das?

Natürlich kann der Suchende auch die esoterische bzw. spirituelle Bedeutung gemeint haben – aufgerufen hat er jedenfalls meine esoterische Unfall-Satire – und wie üblich muss man hier differenzieren, vor allem nach dem Zustand des Kaffees:

War er frisch aufgebrüht und heiß, so ist das eine Warnung davor, dass man sich an dem, was man gerade tut, leicht die Finger verbrennen kann. Ein Job-, Wohnungs-, Unterwäsche-, Wild-, Geld- oder (Ehe-)Partnerwechsel wäre dringend anzuraten!

War er schon kalt, ist das – nach dem Simile-Prinzip – ein untrügliches Zeichen dafür, dass auch die Spiritualität des Suchenden am Erkalten ist und dringend etwas liebende, wärmende Schwingungen benötigt. Am besten stelle man den Kaffee (ohne Armreif) in die Mikrowelle, deren elektro­magnetische Schwingungen über die (durch das Hineinfallen entstandene) quanten­physikalische Verschränkung mit dem Armreif das Bewusstsein auf höhere Ebenen emporhebt.

War er nur gemahlen, kann dies nur zur Vorsicht vor unfertigen Dingen oder Taten mahnen; man sollte insbesondere einen avisierten Job-, Wohnungs-, Unterwäsche-, Wild-, Geld- oder (Ehe-)Partner­wechsel umgehend vollständig durchführen!

Oder waren es noch ganze Kaffeebohnen? Dann besteht kein Grund zur spirituellen Sorge, aber der Suchende sollte in seinen Arbeitsvorschriften überprüfen, ob er beim Umgang mit Kaffeebohnen überhaupt Schmuck tragen darf.

Was gilt es sonst zu beachten? Die Art des Kaffees ist zweitrangig, zwischen z.B. Caffè Crema und gewöhnlichem Filterkaffee liegt nur der Unterschied, ob sich der Suchende gerne mit modischen Extras verziert oder nicht; und Espresso können wir von vorneherein ausschließen, denn dazu wären die Tassen zu klein, um Platz für einen Armreif zu bieten.

Ein letzter spirituell wichtiger Punkt ist noch die Erzeugung bzw. der Handel des Kaffees – wurde er naturschonend angebaut und fair gehandelt, ist dies selbstverständlich das Beste, was dem Karma des Suchenden passieren kann, sodass es äußerst unwahrscheinlich ist, dass er im nächsten Leben als ausgebeuteter, unfair be- und gehandelter Kaffeeplantagenarbeiter sein Dasein fristen muss, sondern vielmehr als umhätschelter Kaffeestrauch höchste sinnliche und spirituelle Freude erreicht.


Foto: Marek Kosmal – Fotolia.com

  1. oder die Suchende; der Lesbarkeit wegen sei diese Variante immer implizit eingeschlossen []

Die esoterische Bedeutung von Unfällen (3)

Satire Nachdem wir in Teil 1 und Teil 2 die Bedeutung der Unfallarten betrachtet hatten, folgt nun hier die Bedeutung der Gedanken, die ihr bei euren höchstpersönlichen Unfällen hattet.

Sofern nichts anderes angegeben ist, wird das Thema deiner Gedanken mit der Unfallart holohomöoistisch potenziert, wodurch du die quintessenzielle Bedeutung sehen kannst.

Dies sind die sieben bedeutungsvollsten Themen der Gedanken:

„Ich bin der/die Allerbeste!“

Hier gibt’s zwei Möglichkeiten: Entweder du bist schon ein(e) energetisch vorwurfsfreie Heiler(in) im Namen des HERRN ohne Charakterfehler – dann zeigt dir das allgütige Universum mit dem Unfall, welche Krankheit dein nächster Klient hat, damit du dich optimal mit den richtigen Schwingungen vorbereiten kannst.

Oder du musst dich schleunigst an eine solche Heilerin wenden – am besten in Paris –, damit sie im Namen des Heiligen Grals, also der Urmutter, des göttlichen Weiblichen, den Fluch von dir nimmt, der dafür sorgt, dass dir der Unfall jeden Tag wieder mit zunehmender Intensität zustoßen wird.

„Das muss ich auch haben“

Dir fehlt offenbar spirituell-religiöse Führung, denn egal an welches Objekt oder Subjekt du konkret gedacht haben magst, dass du bei diesem Gedanken einen Unfall hattest, zeigt unfehlbar deine Sehnsucht nach einem päpstlichen Guru. Nur woher nehmen? Die Katholiken haben ihren Benedetto in Rom, aber Katholizismus ist wegen der außerehelichen Lieblosigkeit und der übertriebenen Realitätsnähe ja nichts für dich. Päpstliche Gurus und die dazu passenden hypermystifizierten Lichtreligionen sind eben nicht leicht zu finden.

Daher wird es am besten sein, du blickst in den Spiegel und machst dein Spiegelbild selbst zu deinem guruischen Papst. Bei der dazugehörigen Religion solltest du kreativ sein – stell dir doch z.B. vor, wie das Ergebnis aussähe, wenn das Fliegende Spaghetti-Monster zusammen mit einer mit lebendigem Wasser gefüllten Teekanne denselben Unfall hätte wie du. Deiner kosmobiologischen kombinatorischen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

„Ficken!!“

Füße im Bett Das ist nichts besonderes, schließlich denkt das jeder ständig. Trotzdem, du hattest bei diesem Gedanken einen Unfall, und das ist natürlich eine Botschaft der Göttinen Ishtar und Freya, die dir damit sagen wollen: Um die Bedürfnisse deiner Meridiane zu befriedigen, solltest du eine Stellung (höhö) in einem Themen-Bordell anstreben – du weißt schon, so eins mit verschieden eingerichten Zimmern von Plüsch-Pink bis Auto als Bett.

Das für dich vorherbestimmte Thema leitet sich natürlich aus der Art deines Unfalls ab. Also z.B. ein Auto-Bett bei einem Autounfall, ein Planschbecken bei Beinahe-Ertrinken oder ein riesiger Schuh beim Stolpern über die eigenen Füße.

Ausnahme: Du hattest einen Sex-Unfall. Dann musst du fortan rund um die Uhr einen Keuschheitsgürtel tragen – aber einen, der für das andere Geschlecht gedacht ist! Nur so kann dein Svadhisthana-Chakra die nötige Verbindung mit Gaia, der Lebenden Erde, wiederherstellen, ohne deine poppenden Biophotonen zu verärgern.

„Ich hab Hunger!“

Saftiger Schweinebraten? Schüsselweise Salat? Süße Teilchen? Tofu-Törtchen? Peperoni-Pizza? Was darf’s sein? Der Kosmos kennt natürlich die Antwort: Teilchen – aber keine frischen, sondern die, die noch von der Bäckerei-Eröffnung übrig sind, also Urteilchen, die auch ohne zusätzliche Beschleunigung für die richtige primordiale Energie in deinen hungernden Eingeweiden sorgen. Dann klappt’s auch mit dem orgonischen Nachbarn!

Oder war’s der Nachbar aus dem Pentagon? Egal. Jedenfalls ist ein Unfall bei diesem Gedanken ein klares Zeichen, dass deine esoterisch-meisterliche Guru-Zukunft mehr im pseudo–, pardon, wissenschaftlichen als im meditativ-gedanklichen Bereich liegt, wenn du wirklich Reich werden willst, und die Unfallart verrät dir, welche Grundlagen du für deine pseudo–, pardon, wissenschaftlichen Erkenntnisse, Bücher/DVDs, Geräte und Pillen ausdenken verwenden sollst.

„Alles meins, ich geb nix her“

Gier Du denkst vielleicht, Gaukeleyen wären nichts für dich, aber in Wahrheit musst du dich mit den magischen Urkräften verbünden, um deine Ziele im Leben und im Himmel zu erreichen. Du solltest also einen Hexenaltar und eine Hexenkochstelle einrichten, wobei du auch auf die richtige Einrichtung des Raumes achten musst: Das beste Feng Shui hierzu liefern dir goldene und silberne Seehund- und Maulwurf-Figuren – je kitschig-süßer, desto besser; auf jeden Fall muss aber je eine davon deinen Unfall darstellen.

Du könntest sogar nebenbei viel Geld machen, wenn du selbst solche Figuren (und Plüschkissen und Notizblöcke und T-Shirts und und und…) herstellst und verkaufst, das hat bestimmt mehr Potential als Hello Kitty und Diddl zusammen – auf jeden Fall hat es die ganzheitlich besseren Schwingungen!

„Alles Arschlöcher! Das ganze Universum ist doch beschissen!“

Vorsicht! Vergiss nicht, dass aufgrund des unwiderlegbaren Gesetzes der Anziehung das Universum dir alles liefert, wenn du es dir nur stark genug wünscht. Aber willst du denn in einem Scheißhaufen versinken? Wohl kaum, schließlich würde das für ein ganz schlechtes Karma sorgen (und zudem stinken).

Dass du dennoch so dachtest und dabei einen Unfall hattest, bedeutet, dass du dringend all deine verstopften Meridiane reinigen musst, vor allem muss natürlich deine Enteron-Energie frei fließen können. Die beste Reinigungsmethode kannst du aus dem Gegenteil deiner Unfallart ableiten. Beispiel: Wenn dein Unfall mit Wasser zu tun hatte, muss die Reinigung trocken erfolgen, am besten unter Zuhilfenahme von anthroposophisch-ökologisch angebauter Stahlwolle.

„Ich hab keine Lust zu arbeiten“

Dein Beruf – vermutlich ein energetisch sehr blasser Schreibtisch-Job – bietet dir die ersehnte Erfüllung nicht, deshalb solltest du dich davon trennen und etwas Farbe in dein Leben bringen. Opa in rot ist riskant, wie bekannt sein sollte, also würde ich zu einer rosa Print-Aktion raten, damit sich dein perineales Hui-Yin-Chakra, das auf deinem Bürostuhl plattgesessen wurde, erheben kann und du dich voller kräftig rosa gefärbtem Vollmond-Licht deinem neuen Beruf, ach was, deiner Berufung als Einhornenergie-Heiler(in) zuwenden kannst.

Die Unfallart verrät dir die Methode, mit der du deine Patienten am besten heilen kannst. Aber vergiss nicht, dass sie sich ihrer Krankheit erst bewusst werden müssen – sonst ist bekanntlich keine Heilung möglich. Also schinde noch etwas Zeit, darin hast du ja Übung.


So, damit ist die esoterische Betrachtung von Unfällen vorerst abgeschlossen. Wer selbst weitere witzige Ideen mystische Erkenntnisse und Wahrheiten hat, darf sie gern in den Kommentaren nennen (auch Gastbeiträge wären möglich), ansonsten seid wie ich selbst auch gespannt, was mir meine Glaskugel in der Zukunft offenbaren mag – der Bedarf an solcherlei Lebensberatung ist offenbar gegeben, schließlich kam dieser Tage schon jemand mit dem Suchbegriff „husten esoterische bedeutung“ hierher…

 


Fotos: Dana Heinemann; Vasiliy Koval; Arman Zhenikeyev – jew. Fotolia.com