Thunderbirds are go!

MUA-Parade iKA veranstaltet eine Blog-Parade zum Thema Mail-Programme (MUA), auf die ich bei der Prinzzess gestoßen bin.

Ich verwende Thunderbird (gewohnheitsmäßig in der englischen Version; gibt’s auch auf deutsch) – und das schon, wenn ich mich recht erinnere, seit über drei Jahren, als Version 0.7.x aktuell war. Ich hatte damals was Neues gesucht, um vom nicht unproblematischen OjE wegzukommen, und ein paar Programme ausprobiert (ich weiß gar nicht mehr welche sonst noch) und bin dann bei Thunderbird hängengeblieben, weil’s mir am meisten zugesagt hat.

Außerdem, das mal am Rande, benutze ich seitdem 40tude Dialog fürs Usenet, anstatt OjE oder TB für beides (Mail+News) zu verwenden – das Mail-Programm läuft den ganzen Tag, die Newsgroups brauche ich nur vorübergehend, und so ist es wesentlich übersichtlicher mit den ganzen Ordnern (s.u.) und Gruppen.

Get Thunderbird! Thunderbird hat einen lernfähigen Spam-Filter, bei dem (v.a. neuartige oder seltene) Spams zwar anfangs durchrutschen (was auch gut sein kann, denn sonst hätte ich „meine“ Anghela wohl nicht bemerkt ;) ), aber mit einem Klick als Spam markiert und entsprechend in den Junk-Ordner verschoben werden, wo sie automatisch nach einer einstellbaren Zeit gelöscht werden (bei mir 10 Tage). Und mit jedem solchen Klick lernt der Filter wieder dazu. Outlook Express hatte damals sowas gar nicht, und ein externes Programm (K9) funktionierte zwar gut, erforderte aber natürlich etwas mehr Arbeit.

Man kann auch umfangreiche Filter einstellen, um z.B. Mails, die das Wort „dringend“ im Betreff enthalten, auffällig zu markieren und darzustellen, oder Mails anhand vieler Kriterien in Ordner verschieben, und wie man in diesem Screenshot erkennen kann, benutze ich auch etliche hierarchische Ordner:

Thunderbird-Screenshot

Und man sieht auch, dass ich viel zu viele Mails aufhebe…

Was mir an Thunderbird natürlich auch gefällt, ist die Erweiterbarkeit mit Extensions, wie man sie ja auch vom Firefox-Browser kennt. Und da gibt’s einige… (wobei ich bei Thunderbird deutlich weniger einsetze als bei Firefox).

Was mich manchmal etwas stört, ist, dass man, wenn man verschiedene Absenderadressen, die aber fürs selbe Postfach gelten, verwenden will, dafür jeweils einen Account in Thunderbird anlegen muss. Aber so oft braucht man das eigentlich auch nicht. Und man kann eben auf einfache Weise mehrere Accounts verwenden.

Ich verwende ausschließlich POP3-Mail-Konten, kein IMAP – wobei alle Mails auf meinem Hauptrechner archiviert werden; wenn ich z.B. mit dem Wohnzimmer-Notebook Mails abrufe, belasse ich sie immer auf dem Server, sodass sie dann beim nächsten Einschalten des Hauptrechners eben dort heruntergeladen werden.


So, das soll’s jetzt mal gewesen sein. Ich hoffe, ich hab nichts wichtiges vergessen – und bin mal gespannt, was andere (wie der Paraden-Veranstalter selbst) vielleicht so an Exoten verwenden mögen…


Die Auswertung ist hier auf iKA’s Blog zu lesen –
teilgenommen hatten außer mir noch diese 14:

  • Carsten schrieb zum Forté Agent und Outlook
  • Björn schrieb zu Outlook
  • Frank schrieb zu Thunderbird
  • Gero schrieb zu Opera
  • Mariusz schrieb zu Thunderbird
  • Matthias schrieb zu Google Mail
  • Morten schrieb zu Mutt
  • Roman schrieb zu Thunderbird und RoundCube
  • Thorsten schrieb zu Outlook
  • Sebastian schrieb zu Windows Mail und Lotus Notes
  • Susanne schrieb zu Thunderbird
  • Stephan schrieb zu Google Mail
  • Ute schrieb zu Outlook
  • Ute von miradlo schrieb zu KMail und Thunderbird

(ja, auch einfach kopiert, diese Liste ;) )

Keine Kommentare
10 Trackbacks

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>