„The Next Uri Geller“ 2008 – Nachlese zur 1. Sendung

Hier geht es um eine Sendung der ersten deutschen Staffel von „The Next Uri Geller“ von Anfang 2008. Sie können auch:
» Alle meine Berichte der ersten Staffel anzeigen.
» Alles zur zweiten Staffel 2009 anzeigen.
» Überhaupt alle Artikel über Uri Geller anzeigen.

Es war schrecklich! Eigentlich hatte ich gar nicht ferngesehen. Auf einmal hörte ich eine Schublade in der Küche aufgehen, ein Löffel kam angeflogen und schaltete den Fernseher ein! Ein seltsamer Typ schien sich lauthals zu räuspern – und das auf ProSieben, das ich gar nicht in meiner Programmliste habe! Nur knapp entging ich dem zweiten Löffel, der mit voller Wucht angerauscht kam und die Fernbedienung zerschmetterte, sodass ich nicht mehr umschalten konnte!

Aaaargh!

:tvangst:

verbogen Okay, Spaß beiseite. Weitere Anmerkungen zu dem gestrigen „Event“, das für mich nur deshalb ein solches war, weil ich live gebloggt hatte

  • Absolute „Lesebefehle“: Das GWUP-Blog (samt lustigem Video); die GWUP-Infoseite zu Geller :arrow: mit Erklärungen und Videos; die Sonderseite, die auch live informiert hatte – mit mehr Hintergrundinfos als bei mir.
    Außerdem: Trick-Erklärungen bei Welt.de und bei der tz.
  • Fragt sich, wie sehr die Kandidaten hinter dem „echte Kräfte“-Mumpitz stehen, der ja auch in den Einspielfilmchen, in denen sie vorgestellt wurden, deutlich rüberkam – oder ob sie sich eher den Vorgaben dieser Sendung unterworfen hatten. Wie dem auch sei, ein Magier, der wirklich was auf sich hält, hätte sich hier gar nicht erst beworben, denke ich.
     
    Nachtrag:
    Nicolai Friedrich Update 16.1.: schreibt ganz klar von Zauberkunststücken schrieb auf seiner HTML-Seite so – auf der Flash-Seite steht leider deutlich, er wäre „in der Lage seine mentalen Fähigkeiten auch auf seine Zuschauer zu übertragen, so kann er telepathische Verbindungen zwischen Menschen herstellen, mit den Augen der Zuschauer sehen, Gegenstände mit der Kraft seiner Gedanken bewegen und einen Blick in die Zukunft werfen.“ Auf der englischen Seite steht noch der Text über Zauberkunststücke – Friedrich hat sich offenbar doch mehr dem dämlichen Show-Motto unterworfen.
    Hayashi (Ryan Lam): Hab keine Homepage gefunden, er wird aber auch bei Veranstaltungsankündigungen oft genug als Zauberkünstler bezeichnet, z.B. „Europameister der Zauberkunst“;
    David Goldrake: Homepage will grad nicht, nur das Blog. In einer Pressemeldung dort wird er als „Illusionist“ bezeichnet;
    Das Pärchen, Duo Sonambulo: In der langatmigen Flash-Animation fällt einmal das Wort „Unterhaltungskunst“, aber viel zu oft, für meinen Geschmack, ist die Rede von Paranormalem;
    Vincent Raven: „Keine Zaubershow, sondern ein mystisches Spektakel aus einer vergangener Zeit erwartet Sie.“ – „ein Künstler der Illusion und Phantasie lädt Sie in eine Welt des Sonderbaren ein. Illusion-Show in mystisch inszenierter Atmosphäre. Vincent Raven verführt Sie ins Reich der Mythen und Geister.“ Naja.
  • Die Darbietungen waren teilweise ganz passabel, aber nichts, was einen vom Hocker risse. Zweifelhaft war aber vor allem dieser „Rabenvater“, der mit seinem „Welt der Toten“-Kommunikations-Trick (Erklärung) dermaßen mit den Gefühlen nicht nur der Promis (die sicher gut bezahlt wurden), sondern auch vieler Zuschauer gespielt hatte.
  • Einschaltquoten: 3,85 Millionen (12,1% Marktanteil) ab 3 Jahre, 2,69 Mio (20,1%) zwischen 14 und 49 Jahren; nur RTL mit seinen US-Serien hatte mehr. ProSieben kann wohl zufrieden sein. Schade nur, dass viel zu viele zu unkritisch sein dürften… (Quelle: Videotext und Quotenmeter.de)
  • Aktualisiert: Zum erwähnten Kurz-Gast Dr. Friedbert Karger: Er war früher am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik und hat sich offenbar von einem „Poltergeist“ so verwirren lassen, dass er bei Parawissenschaftlern mittlerweile recht beliebt ist… Die Show-Produzenten waren wohl froh, einen Doktortitelträger gefunden zu haben, der diese „bestätigenden“ Aussagen macht und dabei die erwiesene Existenz von Zaubertricks außer Acht lässt.
  • Die Besucherzahlen hier waren für meine Verhältnisse zwar recht ordentlich, aber mein Blog war offenbar eher für die Suchbegriffskombination „Uri Geller“ und „Son[jy]a Kraus“ hinreichend weit vorne gelistet, um Besucher anzuziehen… ein paar kritische kamen zum Glück auch, aber auch einer, der „next uri geller was muss man sagen um löffel vom fernseher zu werfen“ gefragt hatte. :roll:
  • Live-Bloggen ist ganz schön anstrengend – das werde ich für diese Sendung sicher nicht mehr machen. Wenn überhaupt, werde ich nur die Aufzeichnung zeitversetzt sehen, um Uninteressantes überspringen zu können.

Text-Video mit Erklärungen der Tricks der ersten Sendung

» Ausführliche Erklärungen auch bei „Die Tricks“.

» Hier geht’s zu allen meinen Beiträgen über Uri Geller «

7 Kommentare
3 Trackbacks

  1. jL

    Oha, da hattest du dir wirklich viel Mühe gemacht (aber ich hab nicht alles gelesen, weil ich nicht eine Sekunde zugeguckt habe!).

    Bzgl. der Überführung der mystischen Ereignisse kann ich nur (nochmal) Unweaving the Rainbow von Richard Dawkins empfehlen, wo die unglaubliche Wahrscheinlichkeit von „Wunderheiler von Uhren“ betrachtet wird.

  2. c

    Durchaus eine gute Empfehlung; weiter als bis zum ersten Kapitel bin ich aber noch nicht…

  3. LM

    Wir vom Sheng-Fui-Blog verbiegen heute gemeinsam im Blog einen Löffel; nur mit der Kraft der Gedanken und garantiert ohne Tricks.

    Macht alle mit, damit das Experiment gelingt: http://www.sheng-fui.de/allgemein/helft-alle-mit-heute-verbiegen-wir-gemeinsam-einen-loeffel/

    Viele Grüße, Lorenz von http://www.sheng-fui.de

  4. c

    :loll: Dann viel Erfolg…

  5. SF(

    So manche hatten ihre Zweifel am Sheng-Fui-Mentalexperiment „Blogger verbiegen gemeinsam einen Löffel“ und haben uns gar Trickserei und Täuschung unterstellt… Durch einen streng wissenschaftlichen Versuchsaufbau und die Überwachung durch einen staatlich anerkannten Notar konnten wir jedoch selbst die größten Kritiker von der Seriosität des Unternehmens überzeugen.

    Für alle, die den Ausgang des Experiments nicht live mitverfolgen konnten, kommt hier der Link zur erfolgreichen Auflösung: http://www.sheng-fui.de/allgemein/sensation-perfekt-blogger-verbiegen-loeffel-zu-gabel/

    Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen Teilnehmern, die uns mental unterstützt haben! Es gibt bereits Angebote eines Privatsenders, das Experiment live im Fernsehen zu wiederholen. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

    Viele Grüße, Lorenz von http://www.sheng-fui.de

  6. t

    Was soll man sagen. Die Einschaltquoten sind wirklich der absolute Hammer, meine ganze Family guckt sich die Serie an. Ich persönlich halte von nicht viel

  7. b

    Also der Trick mit den Briefen ist wirklich sehr sehr billig. Aber ansonsten ist die Show recht unterhaltsam. Humor hat er ja auch.

Schreibe einen Kommentar an Lorenz Meyer

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>