„The Next Uri Geller“ Folge 3 (2. Staffel 2009) – Meinung, Kritik, Tricks, Erklärungen

Dies ist ein Bericht zu einer Sendung der zweiten Staffel von 2009. Sie können auch:
» Alle meine Berichte zu dieser zweiten Staffel anzeigen.
» Alles zur ersten Staffel 2008 anzigen.
» Überhaupt alle Artikel über Uri Geller anzeigen.

Gabel betet stehenden Löffel an Die dritte Sendung wartet (heute Abend um 20:15 Uhr), und letzte Woche wurden sowohl eine Geller-eigene Volksverarschung, pardon, „Live-Experiment“ angedroht als auch ein Auftritt von Vincent Raven. Die Pressemitteilung erwähnt davon aber nichts, sondern kündigt die Wiederholung – außer Konkurrenz – von Amilas Wassertank-Act an, der ja letzte Woche schiefgegenagen ist. Macht das nun plausibler, dass die Panne keine Absicht war, oder eher im Gegenteil? Man darf spekulieren…

Die Mentalistin aus Saarbrücken erklärt die Panne so: „Dieses Experiment erfordert eine hohe Konzentration. Die Verbindung zwischen mir und Simon Gosejohann stimmte einfach nicht.“

Sie „presseerklärt“ das vielleicht so… muss ja in die Sendung passen. Leider. (Nicht nur) mein Vorschlag: Weg mit Uri und macht ein (auch als solches bezeichnetes) Zauberkünstler-Casting draus! Nun ja, wer hoffen mag, dass durch Amilas neuerlichen Aufritt uns Vincents und/oder Uris Performances erspart bleiben, könnte wohl enttäuscht sein: zumindest Rabe Asael und sein „Papa“ waren explizit angekündigt – heute Vormittag war der Auftritt aber noch krankheitsbedingt fraglich (dass es für Pro7 eine „geheimnisvolle Krankheit“ ist, wundert einen wirklich nicht mehr). So kurz, wie die letzte Sendung war, müssten sie jedenfalls eh nichts kürzen.

Ansonsten werden im eigentlichen Wettbewerb die vier nicht ausgeschiedenen Kandidaten der ersten Sendung antreten: Jan Becker, Jan Rouven – „sein Leben [steht] buchstäblich auf des Messers Schneide“, meint er auf seiner Homepage –, Danny Ocean und Ully Loup – der sich als „symbolischen Akt seiner magischen Arbeit“ vor Sonnenaufgang zurückziehe und sich den Kopf rasiere (laut Pro7) — die Pressemitteilung hatte für sie übrigens keinen Platz mehr.

Auch was die Promis betrifft, gab sich ProSieben zugeknöpft und nennt nur Jana Ina Zarrella (sprich: schana-ina), die auch in der 7. Folge 2008 dabei war – wo sie sich als „sehr sehr abergäubisch und leicht zu beeindrucken“ bezeichnet hatte, also perfekt in die Show passt –, und ihren Mann Giovanni, Ex-Bro’Sis-Sänger und somit ein weiteres Castingshow-Ergebnis. Fehlt nur wieder eine Schauspielerin, mal sehen, wer da noch kommt.

Die Sendung

„Die Show, die Schlagzeilen macht“ beginnt – Gödde und Geller sprechen (inkl. kurzem Clip und internationalen News-Website-Einblendungen) über das missglückte Wassertank-„Experiment“ letzte Woche, das ja heute wiederholt werden soll, wozu auch das Mädel in einem roten Kleid die Bühne betritt – „Konzentration war das höchste Gebot, und die war halt nicht gegeben“, weswegen sie gleich wieder verschwindet, um sich zu konzentrieren… klar. Und Uri kündigt sein „Experiment“ an: Kontakt mit den Toten, aber niemand müsse Angst haben. Fürs Ängstigen der Leichtgläubigen ist dann wohl Ully zuständig…

Promis: Giovanni ist das kritische Gegenteil seiner abergläubischen Frau. Und die DSF-Moderatorin und Rennfahrerin Christina Surer aus der Schweiz ist noch da, die auch schon esoterisch verbildet ist. Und ein Arzt ist wegen der „Gefährlichkeit“ der „Experimente“ auch da.

Kandidat 1: Jan Rouven

Dramatisierte Ausschnitte des Bogenschießens vom letzten Mal. Heute: „Das Bett des Todes“, eine Premiere vor Publikum, sagt er; ein Gestell mit 6 hängenden Schwertern, die über Schnüre ausgelöst werden können, über einer Platte mit vorbereiteten Fesseln und aufgemalter Körperform. Janaina darf ihm helfen. Demonstartion: Eine Melone in der Mitte, die Bekanntschaft mit einem Schwet machen darf. „Nicht nachmachen!“ Bleiben noch 5, von denen 4 ihn verfehlen werden, 1 tödlich treffen.

Jana Ina soll die 5 Schnüre, deren Zuordnung nicht zu sehen ist (fragt sich, was da noch verborgen ist – ob die Seile wirklich direkt mit den Schwertern verbunden sind), an 5 numerierte Haken hängen – und Christina muss noch schnell her und Jans Augen zuhalten. Dann natürlich Mentalkram mit Handflächenaneinanderdrücken und Innere-Stimmen-Blabla. Dann öffnet Jan sein Hemd und macht sich’s auf dem Bettchen „bequem“, und natürlich zieht Jana Ina dann – nach Countdown (fürs Timing einer Funk-Fernsteuerung?) 3,2,1 – am 1. Seil. Sie fürchtet, dass Jan unverletzt bleibe und sie an einem Herzinfarkt stürbe… :) Nächstes Seil – ihre Konzentration und innere Stimme ist immer gefragt, ob es sicher oder gefährlich wäre, Jan bittet sie, es zurückzstellen; Seil von Haken 3. Noch zwei Seile – gut, er macht’s spannend, aber muss er -zigfach nachfragen, ob sie bei 5 sicher ist? Unnötig lang.

Danach natürlich noch die Gegenprobe mit dem tödlich plazierten Schwert, nachdem er befreit war.

Gellers Urteil: Großartige Performance.

Kandidat 2: Danny Ocean

Clip von der Gabelverbiegung letztes Mal. Dieses Mal will er mithilfe eines Pendels verlorene Dinge wiederfinden – hey, das könnte ich auch mal brauchen! Publikum in den ersten Reihen hatte Streichholzschachteln mit Nummern bekommen, aus denen die Leute beliebig viele enfernen sollen und dann auf die Bühne werfen. Mit unnötig langem Gerede, bis er „auf 3“ zum quasi gleichzeitigen Werfen gekommen ist – dann fällt auch nicht auf, wenn er selber eine eigene präparierte fallen lässt (was zumindest eine Möglichkeit wäre)…

Jan pendelt über den Promi-Händen, Christina wird’s und soll ihren Verstand ausschalten – und verdeckt eine Karte wählen, auf der eine der Nummern der Streichholzschachteln steht. Das Pendel soll ihm dann zeigen, wo auf der Bühne diese liegt. Soll heißen, er wackelt so, dass er zum ihm bekannten Ort kommt. Christina glaubt an die Kraft des Pendels, also hat das mit dem Ausschalten des Verstandes schon mal geklappt. Und 200(?) Schachteln bieten genug Gelegenheit, um den Trick in die Länge und Langweiligkeit zu ziehen. Ebenso die Anzahl der Hölzer, die er langsam zählt und dann im geeigneten Moment mit dem Pendel wackelt.

Geller fehlte der Knalleffekt und etwas Energie. Mir auch.

Gellers Mist

verbogen Wenigstens ist Verena auch kurz auf der Bühne. Vorbereitung: Tisch abräumen, Glas und Kamera bereithalten. Werbung. Kurze Werbung. Uri will, dass ganz Deutschland mitmacht – als ob ganz Deutschland zuschaut! :lol: Glas umgedreht in die Tischmitte – und jeder ’nen Finger drauf. Oje, so ein billiger Mystik-Trick. UND LASS EINSTEIN AUS DEM SPIEL, URI! Unsere Energie – samt „Achad Shtaim Shalosh“ (1 2 3 auf hebräisch) – soll das Glas bewegen. Und das bewegt sich natürlich auch. Durch unbewusste Bewegungen der Beteiligten eben, so funktioniert das mit Ouija-Boards und Konsorten ja. Und Geller schreibt passenderweise noch „Ja“ und „Nein“ auf den Tisch – sollen wir das auch machen? Da wird Mami aber böse!

Jedenfalls gehe es der Person, an die Christina gedacht hat, gut, da sich das Glas auf „Ja“ zubewegte – was der alte Trickser noch entsprechend ausformuliert. Einziger Vorteil dieses Schrotts: Verena „Das Dekollete der Show“ Wriedt darf die Telefonnummern zum Anrufen etc. verlesen, und die Einblendung ist sogar niedrig genug, um nichts zu verdecken…

Kandidat 3: Jan Becker

Herr der apostrophenfrisierten Gedanken. „The stage is yours“ – ich frage mich, wann das mal einer ernst nimmt und die Bühne abbaut und mit nach Hause nimmt… Kurze Einleitung, Hände verschränken, Zeigefinger ausstrecken, als Magnet vorstellen, pseudohypnotisches Entspannungsgelaber. Jetzt Hände nach vorne, rechte Handfläche nach oben, vorstellen, das da ein Felsbrocken liegt, Arm sinkt, links Luftballon, zieht ihn nach oben, und hier höre ich auf, den Quatsch mitzuschreiben. Und da sind einige tatsächlich überrascht, dass die Arme unterschiedlich hoch sind, wenn sie die Augen öffnen?? Oh Mann.

Das Zarrella-Paar muss ran, die sich – an entgegengesetzten Enden der Bühne sitzend – Gedanken übertragen sollen. Viel Gelaber. Anampara = Seelenverwandtschaft herstellen, Konzentration, inneres Auge, :yawn: Geist schwebt zum Körper des Partners. Giovanni hat ’nen Zettel, Jana Ina muss sich die Ohren zuhalten (aber soll ihr Geist nicht in seinem Körper sein…?), Jan hält auch noch die Hand auf ihren Kopf (mit Lautsprecher, der ihr das über Körperschall einflüstert?), und Jana steht auf und küsst ihren Mann. Was auf dem Zettel stand. Naja, wenn jemand eingeweiht sein kann, dann die Promis, und wenn nicht: Siehe Klammerbemerkung.

Geller: Ausgezeichnet!

Kandidat 4: Lulu Ploy

Äh, halt, Ully Loup natürlich. Ploy (List, Trick, Machenschaft) würde aber auch passen… Uri hofft, dass es wieder spooky wird – In Ully herrscht ein Chaos aus Angst, Trauer, Hass, sagt er, und Uri soll ihn nicht fragen. Er ist aber auch nur ein Mensch, sagr er. Ach?

Die beiden unskeptischen Damen sollen aufstehen, und er will nicht mit ihren Gefühlen spielen und sie mit Respekt behandeln – na, mal sehen. Er will Gegenstände aus ihrem Besitz, die eine Bedeutung für sie haben (wurden gebeten, sie mitzubringen). Janaina: Armband ihres kleinen Sohnes, Gefühl in einem Wort: Glück. Christina mit irgendetwas Seltsamem: Freude und Hoffnung.

Ully hatte als Kind einen Teddy? Echt? Ach, um ihm ein Glasauge auszureißen. Das Glasauge hat er dabei. Merke: Viel Gelaber ⇒ kurzer eigentlicher Trick. Fühlt sich beobachtet und so. Eins muss man ihm lassen: bei einem Psychopathen-Casting hätte er bessere Chancen als alle anderen inkl. Vincent… Holt 5 kleine Dosen, Gegenstände hinein. Mischen. Er dreht sich um, Christina hält eine Dose hinter seinen blanken Hinterkopf, und er „spürt nicht das, was er spüren will“ – Magnet oder sonst ein Signal aus den Dosen? Zurücklegen. Nächste genauso. Einen Augenblick warten. Hey, das ist schon langatmig genug! Bei Nr. 3 spürt er was, an Christinas Platz; Nr. 4: spürt nix, öffnen, ist leer. U.s.w. auch mit den vorher zurückgelegten.

Händchen auf die Dosen, Gefühle nochmal nennen, klar doch, Dosen öffnen, passen natürlich.

Geller hat wieder Gänsehaut bekommen.

Zuschauerreaktionen

Gabel betet Löffel an MMS-Video: Weinglas fällt um – kein Wunder, wenn nur einer mitmacht und der Tisch offensichtlich nicht allzu rutschig ist. Und ein paar banale E-Mails. Und ein banales MMS-Video.

Schnelldurchlauf und Telefonnummern für die Entscheidung. Und wieder keine Immunität von Geller, weil alle so toll waren. Meint jedenfalls Uri.

Außer Konkurrenz: Amila

Alle drei Promis werden benötigt. Sie will heute „beweisen, dass Scheitern sie nur stärker macht“. Amila in ihrer „Konzentrationsphase“, während Verena alles erklärt (Details siehe letzte Show). Vertreiben wir uns die Zeit mit zwei Anagrammen ihres anderen Künstlernamens Belinda Roy: nail 'er bodybe iron, lady! Christina steht im Aal, pardon, hinter Amila, während die anderen sich um das Zahlenschloss kümmern.

Und Amila dreht sich wieder hinab ins runde Nass, das Wasser hebt auch ihr Kleid etwas – Kamera, Bildregie, wo seid ihr?? „Giovanni, Konzentrier dich!“ Ja, klar. Jedenfalls klappt’s, 2801, Jubel, Trubel, Heiterkeit.

Sie hat Gellers vollen Respekt. Er meinen aber nicht, aber das ist ja nichts Neues.

Die Entscheidung

Jana Inas Favorit ist das „Experiment“ mit den Schwertern, Giovanni hat beeindruckt, „dass es wirklich einen Menschen gibt, der seine Frau kommandieren kann“. Und noch schnell ein MMS-Filmchen, bei dem sich ein Glas nach dem Loslassen noch von alleine bewegt. Geller glaubt dabei ans Jenseit und hält Videos für Beweise, ich glaube an einen schiefgehaltenen Tisch. Aber das wäre für Uri ja zu langweilig und realitätsnah.

Gute Besserung für Vincent, Uri zeigt sich nochmal von den heutigen Leistungen begeistert. Und zur Entscheidung: Jan Rouven ist weiter, One-Can Andy, äh, Danny Ocean zurückgestellt, Jan Becker weiter. Endgültige Entscheidung: Ully Loup weiter, Danny Ocean ist ausgeschieden. Und somit ist die Show 3 Minuten vor dem in EPG und Teletext angekündigten Ende (22:24) vorbei – oder 6 nach dem in den Zeitschriften.

Fazit: Bestenfalls durchwachsen. Scharfe Schwerter (Rouven) und eine einigermaßen atmosphärische Angelegenheit mit nur ein paar kleinen Dosen (Loup) einerseits, lahmes Pendeln und Handauflegen zwischendrin. Und Gellers Mist natürlich.

Einschaltquoten

Leicht gestiegen, trotzdem noch schlecht: 2,03 Millionen (6,3% Marktanteil) insgesamt, 1,36 Mio (10,4%) 14-49 Jahre.


Wiederholung am Samstag früh, diesmal schon gegen 9:20 Uhr.


Siehe auch:

» Hier geht’s zu allen meinen Beiträgen über Uri Geller. «


Fotos: shadowvincent/Fotolia, wilhei66/sxc, shadowvincent/Fotolia

10 Kommentare
2 Trackbacks

  1. D

    In der Werbung gestern habe ich einen Trick gesehen, der von Criss Angel geklaut ist. deshalb gucke ich das erst recht nicht :-)
    Ne, die letzte Staffel hat mir gereicht mehr tue ich mir nicht an.

    • c

      Die Werbung hab ich jetzt nicht gesehen – fragt sich aber, ob Criss Angel den nicht auch schon von anderen geklaut (oder lizenziert) hatte. :)

  2. LR

    Ich habe es wieder mal im Hintergrund laufen.
    Der Pendeltrick ist so dumm. Wie der funktioniert, hat man früher im Mickey-Maus-Heft erklärt! :roll:

  3. D

    Als ich damals merkte, dass man alle vorgeführten Tricks für 10 Euro in Magie-webshops bekommt, hatte ich keine Lust mehr auf die Sendung :-)
    Jeder KIndergeburtstagszauberer kanns überzeugender als die Hampelmänner da. Und soviel Fremdschämen wie ich bei den „Promis“ da gerne möchte, kann man gar nicht an einem Tag.

  4. c

    Ob so ein psychopatisches Getue wie bei Loup bei einem KIndergeburtstagszauberer angebracht wäre…? Nun ja, Mitschreiben lenkt zum Glück etwas vom nötigen Fremdschämen ab. :D

  5. L

    ich hoffe es wird keine 3. staffel geben! die quoten sagen alles ;)

  6. MW

    herrlich zu lesen, hatte ich immer schon gewundert, wie die das machen

  7. A

    Thank you a lot for the posts and explanations! I don’t know German, and it really helps to understand everything. Do you watch Dutch show as well? Can you learn and compare ratings?
    Site of TV company (they put there full version of every show) is here:
    http://www.sbs6.nl/web/show/id=78027/langid=43/dbid=251/typeofpage=73941

    And welcome to my blog with comments and videos:

    http://thenexturigeller2009.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar an cimddwc

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>