Projekt 52 Woche 28: Farbenfroh

Das Thema der Woche 28 in Saris Foto-Projekt 52:

Farbenfroh
Projekt 52 Auch wenn viele jetzt sicher denken werden, dass es doch das Selbe ist wie beim Thema “Regenbogen”, so stehen Euch hier ganz andere Möglichkeiten offen. Farbenfrohe Bilder stellen für mich zum Beispiel einfach nur absolut strahlende Fotos dar, die zum Beispiel aufgrund ihrer Farbe einfach nur leuchten, vielleicht sogar schon fast in den Augen weh tun. Farbenfroh spricht alle Farben an, kann sich aber auch nur auf ein oder zwei beschränken. Wie Ihr mit dem Thema umgeht sei Euch überlassen…

Leuchtende Farben? Kein Problem – und dazu war noch nicht mal eine Nachbearbeitung des Bildes nötig (nur zurechtgeschnitten hab ich’s):

28: Farbenfroh

Woche 28: Farbenfroh

Eine Nahaufnahme vom Blütenstand meiner Guzmanie, über dessen Anfänge und Werdegang – als eines von fünf Kindel der Mutterpflanze – ich vor vier Wochen schon berichtet hatte.


Geld mit Umfragen verdienen?

Zumindest, so scheint es mir, haben Anbieter kostenpflichtiger Dienste für die Vermittlung von Umfragen hier eine „gute“ Verdienstmöglichkeit gefunden…

geldmitumfragen.net Screenshot Heute erreichte mich eine Spam-Mail1 von oder zumindest für geldmitumfragen.net; anscheinend (laut Whois) eine am 1.7. nagelneu registrierte Domain.2 Ruft man diese Seite auf, wird in einem das ganze Fenster einnehmenden Frame über eine effili.com-Adresse mit etlichen Parametern der eigentliche Inhalt von www.umfragenagent.com/?entry=1&kennung=##########3 nachgeladen.4

Dort sieht man (vgl. Screenshot) unter der großen Überschrift „Sie wurden exklusiv eingeladen!“ neben einem „Umfragenscout“-Logo ein Beispielrechnung neben einem Foto, etwas Fließtext, drei angebliche Aussagen von zufriedenen Kunden und die Eingabefelder für seine Daten.

Links unten im Fließtext (knapp 70 Wörter in 2 Absätzen) steht, ohne besondere Hervorhebung, die anfallende Jahresgebühr von 99€. Immerhin ist die Lesbarkeit von blau auf weiß und von der Schriftgröße her unproblematisch, sie taucht auch im Bild mit der Beispielrechnung und in einer der angeblichen Kundenaussagen auf und wird nicht nur (wie möglicherweise früher) in den AGB versteckt.

Selbstverständlich sollten Internetnutzer ihre Adressdaten nicht freizügig überall eingeben. Selbstverständlich sollten Internetnutzer alles genau durchlesen, bevor sie dies doch tun.

Genauso selbstverständlich, finde ich, sollte es aber auch für Anbieter sein, deutlich auf anfallende Kosten hinzuweisen – und das sieht hier (nicht nur) für mich nicht allzu deutlich aus.

:arrow: Abzocknews.de hat bereits im April vor diesem (damals auf etwas anderem Weg erreichte) Angebot gewarnt, dort gibt es auch weitere Links und Infos.

Erwähnen möchte ich hier noch die sogenannte „UMFRAGENSCOUT Verdienst-Garantie“, die sich auch ganz gut liest – gut für den Anbieter allerdings:

Wir wissen was unsere Plattform bietet, daher garantieren wir, dass Sie auf unserer Plattform durch Empfehlungen / Umfragen innerhalb 1 Jahres Verdienstmöglichkeiten erhalten mit denen Sie ohne weiteres über 250€ in Geld- und Wertgutscheinen verdienen können.

Falls wir Ihnen dies auf unserer Plattform nicht ermöglichen sollten, erhalten Sie Ihre komplette Setupgebühr zurück erstattet!

Man beachte das Wort „können“ – und da sie (laut Beispielrechnung) für eine Weiterempfehlung 10€ zahlen, kann man ja ohne weiteres über 25 neue Kunden werben, um den (und das nicht mal in bar) „garantierten“ Betrag zu erhalten; eine echte Garantie für andere Einnahmequellen ergibt sich daraus natürlich nicht. Ich bezweifle doch sehr, dass sich die Ausgabe lohnt – vgl. Links.

Wenn sich denn so viel Geld mit Umfragen verdienen ließe, wozu müsste der Anbieter dann überhaupt eine so hohe „Setupgebühr“ verlagen? Er könnte sich doch einfach einen größeren Anteil an den Auszahlungen sichern!

Betreiber ist übrigens laut Impressum die „umfragenscout24 ltd.“ auf Tortola, einer der Britischen Jungferninseln („B.V.I.“), wo die verbindliche Kontaktaufnahme z.B. für deutsche Behörden sicher nicht ganz einfach sein dürfte, sollte dies denn mal nötig werden.

Dieselbe Firma ist (laut Whois) auch Inhaber von umfragenscout.com und umfragenagent.com (13.8.2007), beide über die allseits beliebte ip69 internet solutions AG registriert. geldmitumfragen.net selbst ist allerdings über WhoisGuard registriert und geschützt, somit kann ich natürlich nicht sagen, wer dessen eigentlicher Inhaber ist. Spielt aber auch keine Rolle.

:!: Fazit: Vorsicht!

Linktips:

 


  1. die, man kennt das ja, vorgibt, ich hätte meine Adresse in irgendeine Liste eingetragen []
  2. und anscheinend nicht von denselben Betreibern wie die Bindestrichvariante geld-mit-umfragen.net oder die deutsche Domain geldmitumfragen.de []
  3. Die Kennung variiert mit der Zeit; hat Ähnlichkeit mit einem Unix-Timestamp, wäre dann aber vom Jahr 2003. []
  4. Und wer Größenänderungen des Browserfensters per JavaScript zulässt, findet sein Fenster auch auf volle Bildschirmfläche vergrößert. []

Gewünsche mal anders

Neulich in einem der wöchentlichen Anzeigenblätter (Pfaffenhofener Anzeiger vom 2.7.):

Novene zur hl. Klara. Zünden Sie an 9 aufeinander folgenden Tagen eine Kerze an und beten Sie ein „Gegrüßet seist du Maria“, bringen Sie zwei Anliegen vor, die Ihnen unmöglich erscheinen und ein Anliegen, das Ihnen am Herzen liegt. Lassen Sie die Kerze am 9. Tag ganz abbrennen und veröffentlichen Sie diese Nachricht. Ihre Bitten werden erhört werden.

(Ob die Kerzenindustrie hinter solchen Anzeigen steckt? ;) )

Findet sich auch im selben oder einem ähnlichen Wortlaut an diversen Stellen im Internet – so etwa im Astrologie-Esoterik-Forum einer Frauen-Seite, wo jemand u.a. (spaßeshalber?) diese Bitte veröffentlicht:

1. bitte aufhören mit diesen unsäglich schwülstigen relgiösen Texten in Esoterikforen!

Als ob Esoteriker und Astrologen keine schwülstigen Texte zusammenbrächten! Und thematisch passt’s doch auch, ich weiß nicht, was sie hat…

2 Kerzen Egal ob es nun ein imaginäres „Gesetz“ des Universums ist – wie bei diversen „Wünschelwichteln“ in der Esoterikliteratur, was ich auch hier schon satirisch verwurstelt habe – oder imaginäre himmlische Helfer, ich finde es verachtenswert, Menschen, die möglicherweise in emotionaler oder wirtschaftlicher Notlage sind, mit mehr oder weniger lächerlichen Ritualen falsche Versprechungen zu machen, dass ihre Wünsche „einfach so“ erfüllt würden.

Mag sein, dass gewisse Rituale manchen Leuten helfen mögen, bestimmte Ziele zu erreichen, die sie tatsächlich selbst beeinflussen können – mehr Sport treiben, freundlicher sein, „ein besserer Mensch werden“ etc. –, oder auch durch einen Placebo-Effekt durchaus bei manchen Erkrankungen hilfreich sein können. Aber darauf zu hoffen, die Welt (das Universum, der Himmel) würde ihnen mal eben zu Diensten sein und beliebige Bitten gewähren, ist doch nur eine falsche Hoffnung, die ihnen durch solche esoterischen oder religiösen „Methoden“ eingeredet werden.
:thumbsdown:

Zumal sich bei diesem Novenen-Text (wieso eigentlich „Gegrüßet seist du Maria“ an eine Klara und nicht direkt an Maria gerichtet?) der Eindruck einstellen mag, den „lavendelmond“ in diesem Thread einer Frauenzeitschiftsseite so (allerdings entschuldigend) ausdrückt:

für mich klang das ganze so „magisch-zwingend“… tu ich dies und das, dann muss „das Universum/MutterMaria/der Herrgott“ etc. etc.

mich hat´s einfach an einen der vielen unsäglichen Kettenbriefe mit falschen Versprechungen erinnert, die so im Net kursieren darum auch mein Kommentar dazu, nichts für ungut ;-)

Wo sie recht hat… besser gesagt hatte, sie zieht sich ja von dieser Meinung zurück. Leider, denn wo ist da der Unterschied hinsichtlich falscher Versprechungen?

Zuvor schrieb sie übrigens:

wozu denn dieses „Tamtam“ mit den neun Tagen usw.
????

einfach beten, aus ganzem Herzen, und darauf vertrauen, das Gottes Wille gut sei für uns, auch wenn wir es nicht immer gleich erkennen können

Gibt’s nicht die Sprichwörter „Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott“ und „Die Wege des Herrn sind unergründlich“? Eine schöne Ausrede für nichtfunktionierende Gebete, finde ich, denn wer sich schon selbst geholfen, sein Schicksal also selbst in die Hand genommen hat, kann auch ohne weitere himmlische Intervention auskommen, die er ohnehin nicht als solche erkennen könnte, fände sie denn überhaupt statt.

Seite1...478479480481482...587