Projekt 52 Woche 23: Die Farbe Gelb

Das Thema der Woche 23 in Saris Foto-Projekt 52:

Die Farbe Gelb
Projekt 52 Ich glaube großartige Beschreibungen sind hier nicht von Nöten, denn jeder kann dieses Thema so interpretieren, wie es ihm beliebt, so lange die Farbe Gelb auf dem Bild im Vordergrund steht.

Na dann guten Appetit: :essen:

23: Die Farbe Gelb

Woche 23: Die Farbe Gelb

Zwar nicht das intensivste Gelb, das man sich vorstellen kann, aber lecker: ein Kaiserschmarrn, wie ihn der Metzger nebenan alle zwei bis drei Wochen freitags zum Mittagsimbiss anbietet (meist mit Apfelmus, am rechten Rand noch zu sehen).


Überprüfen Sie Ihre Flüche und bringen Sie Licht ins Dunkel!

Als Fortsetzung zur „Gehäuften Unvernunft“ letzte Woche gibt’s wieder ein paar Kleinanzeigen-Zeitungsausschnitte aus dem Pfaffenhofener Anzeiger – ein paar von letzter Woche sind auch wieder drin, diese hier sind neu:

Hilfe zur Selbsthilfe! Bringen Sie Licht ins Dunkel. Die etwas andere Hilfestellung für Beziehungen/Partnerschaften/Bekanntschaften... Engelskarten, Kartenlegen...

Gute Idee, bringen wir Licht ins Dunkel! Licht der Vernunft ins mystische Dunkel! Der Einfachheit halber kopiere ich den folgenden Text vom letztwöchigen Beitrag:

Zitat aus der GWUP-Seite über Wahrsager wie Kartenleger etc.:

Die unbewußte Zustimmungsbereitschaft der meisten Klienten von Wahrsagern ist außerdem sehr hoch. Jeder Mensch neigt dazu, zutreffende Aussagen stärker zu beachten, unzutreffende Aussagen dagegen meist gar nicht wahrzunehmen oder sehr schnell wieder zu vergessen.
[…]
Nicht nur der Klient, sondern auch der Wahrsager unterliegt solchen Selbsttäuschungsmechanismen und ist oft ehrlich von seinen Fähigkeiten überzeugt. Andererseits gibt es jedoch auch Wahrsager, die verschiedene psychologische Mechanismen bei einer Technik, die man Cold Reading nennt, bewußt einsetzen, um ihren Klienten unerklärliche Fähigkeiten vorzutäuschen.

Womit sich sicher auch eine gute Kundenbindung erzielen lassen dürfte – was besonders dann schlecht ist, wenn die Kunden dann Unsummen für weiteren Quark ausgeben, ihr Leben danach ausrichten, auf medizinische Behandlungen verzichten, gar psychisch abhängig werden. Auch wenn das natürlich nicht auf alle zutrifft.
:thumbsdown:


Gut, weiter mit dem Neuen. Offenbar gibt es eine Art TÜV für Flüche, also checkt Eure Flüche ordentlich durch, bevor Ihr sie zur Abnahme bringt:

Spirituelle Beratung u. Kartenlegen, Fluchabnahme, Ametys.

Und auch die folgenden lustigen Gesellen setzen auf Überprüfung, um einen Schein von Seriosität vorzugaukeln, auf dass auch überhöhte Telefongebühren von der zahlenden Kundschaft akzeptiert werden – nur das Schreiben von Geldbeträgen mit Komma wurde offenbar nicht geprüft:

Geprüfte Astrologen u. Kartenleger 1,91,- €/Min.


:arrow: Linktipps:
» GWUP-Themenseiten Astrologie, Parapsychologie, Wahrsager.

Das Gesetz der Ausziehung

ci Teil 6 meiner kleinen Satire-Serie über Esoterik und Pseudowissenschaft…
 


aufknöpfen Wünschen Sie sich nicht auch, Sie könnten jede attraktive Person des bevorzugten Geschlechts dazu bringen, sich für Sie auszuziehen? Es funktioniert aber nicht, die Wünsche erfüllen sich einfach nicht? Das Versandhaus des Universums konnte noch nicht mal eine poplige Röntgenbrille liefern?

Die cimddologische Super-Forschung hat Abhilfe gefunden:
Das Gesetz der attraktiven Ausziehung, so der vollständige Name.

Vergessen Sie den verschwurbelten „Wunsch-Bullshit“ * mit dem seit Jahrzehnten und Jahrhunderten wieder und immer wieder wiedergekäuten „Geheimnis“ um das „Gesetz der Anziehung“, demzufolge man sich nur zu wünschen brauche, was man will, das Universum liefere es, weil „Gleiches Gleiches anziehe“ – das ist doch esoterischer Blödsinn! Nein, nur wir kennen die ultimative Wahrheit, nur wir kennen das wirklich mächtigste Gesetz im Universum!

Werden Sie Meister des Gesetzes der Ausziehung und befehlen Sie erfolgreich allen, denen Sie begegnen, sich vollständig nackt auszuziehen – es wird funktionieren! Garantiert!

(Nun ja, eventuell müssen Sie dazu ein SM-Studio eröffnen mit Ihnen als Domina bzw. Dominus, aber da gehorchen Ihnen Ihre Kunden gewiss.)

Vitruv Schon viele berühmte Persönlichkeiten wussten das Gesetz der Ausziehung zu nutzen – darunter illustre Namen wie Giacomo Casanova, Heinrich VIII., oder Leonardo da Vinci mit seiner berühmten Zeichnung des vitruvianischen Menschen (Bild links).

Oder Thomas Alva Edison – er erfand die Glühbirne, um seine Frauen auch nachts beim Ausziehen besser sehen zu können. Wir könnten die Liste ewig fortsetzen – Shakespeare, Victor Hugo, Goethe, Beethoven, Platon, Sokrates, Newton, Einstein, um nur ein paar zu nennen. Namedropping macht sich immer gut, es kann ja niemand widerlegen.

Aber auch für einfacher gestrickte Leute, ja für jeden wirkt das Gesetz der Ausziehung. Sei es Rhonda*, die darauf brennt, Pierre frank und frei zu zeigen, was sie für ihn empfindet, oder Bärbel, die weint, nachdem Kurt ihren Mohrenkopf zerteppert hat – sie alle können von diesem ultrahypermächtigen Gesetz profitieren! Auch Sie!

Wir zeigen Ihnen wie! In einer kleinen, preiswerten Buchreihe, die wir demnächst starten werden – voraussichtlich 30 Bände für einen niedrigen vierstelligen Betrag (pro Seite) –, ergänzt durch ähnlich viele DVDs, werden Sie alles lernen, um Ihr Liebes- und sonstiges Leben in allen Lagen meisterhaft erschwindeln zu können!

(Leben erschwindeln? Sind nicht eher wir die Schwin— ach, lassen wir das.)

Bla!

 


* Buchempfehlung: „Wunsch-Bullshit im Universum: Kritik der Wunsch-Bestellungen im Universum von Rhonda Byrne, Pierre Franckh, Bätbel Mohr, Esther Hicks und Kurt Tepperwein – auf dem schmalen Grat zwischen Nicht-mehr-Satire und Noch-nicht-Wissenschaft“ von Jacky Dreksler und Hugo Egon Balder. 159 Seiten, Pacific Productions.
Locker-lustig geschrieben und doch fundiert recherchiert nehmen die beiden das Gewünsche auseinander – leider mit 17,90 € recht teuer.
» Interview dazu.

Bullshit“ ist dabei auch ein Begriff aus der Philosophie, der den „opportunistischen Umgang mit der Wahrheit“ beschreibt bzw. dass Bullshitter sich bei ihrem leeren Getue nicht um die Wahrheit scheren (s.a. engl.Wikipedia).


Foto © Cristian Ilie Ionescu – Fotolia.com

Musik-Quiz 17

Willkommen zu einer neuen Runde im Musik-Quiz, diesmal wieder ein paar einfache(?) Bilderrätsel, die einen Song- oder Band-Namen darstellen.

1.) Welcher Liedtitel (von wem) wird hier dargestellt?

Musik-Quiz 17.1

:clap: Gelöst von David: „After Midnight“ von Eric Clapton.


2.) Und welcher Liedtitel (von wem) ist das?

Musik-Quiz 17.2

:clap: Gelöst von Prinzzess: „Devil Inside“ von INXS.


Und noch ein letztes:

3.) Und welcher Liedtitel (von wem) ist das?

Musik-Quiz 17.3
Bildquelle: Wikipedia

:clap: Gelöst von Yjgalla: „Orinoco Flow“ von Enya.

Danke fürs Mitmachen, das war’s für diese Woche…

Ein Milliardstel-Gewinn!

Der Gutschein-Blog hat die Gewinner seines Frühjahrs-Gewinnspiels (an dem ich mit diesem Beitrag teilgenommen hatte) bekanntgegeben – und ich hab auf dem 2. Platz einen iPod Nano* gewonnen!

:freu:

Dankeschön – dann freu ich mich schon auf das Päckchen, das da kommen wird! Und so findet also doch mal etwas von Apple den Weg in meine Wohnung… ;)

Update 6.6.: Der iPod ist da :D – werde mich demnächst genauer damit beschäftigen…


* Daher auch der Titel, schließlich steht „nano“ als Vorsatz für Maßeinheiten für 1 Milliardstel = 10–9.

Seite1...480481482483484...580