Schlagwort-Archiv:

Statistik

Fast jeder zweite Deutsche ist abergläubisch


Und fast jedem fünften ist heute, an einem Freitag, dem 13., mulmig zumute.

Dies kann auch als ein nettes Beispiel für tendenziöse Wortwahlen herhalten :mrgreen: – denn Statista titelt „Freitag der 13. verbreitet kaum Schrecken“, basierend auf derselben Zahl von 17,9% (siehe hier; 22,3% der Frauen seien übrigens „besonders achtsam“).

Wobei letztere Zahlen aus einer anderen Umfrage (2007 Deutsche ab 14 Jahren, GfK, Juni 2008) stammt als die, die nach den einzelnen Objekten bzw. Situationen des Aberglaubens gefragt hat und dem Titel dieses Beitrags zugrundeliegt (2000 Deutsche ab 16, Allensbach, Nov. 2000):

statista-aber

Es lässt sich so natürlich schlecht sagen, wie viele nicht an die Kleeblätter glauben, aber an andere Dinge, sodass es durchaus mehr als 43% geben mag, die entschieden haben, für Ihren Aberglauben ihrem Verstand mal eine Pause zu gönnen.

Nachtrag: Julia hat mich daran erinnert, dass Aberglaube auch vor US-Präsidentschaftskandidaten nicht Halt macht, wie der Misanthrop (weitgehend) auf deutsch zusammenfasst (englische Quellen bei BA: McCain (extrem), Obama (weit weniger oder gar nicht)).

Statistiken!!!

Bei Statista.org.com gibt’s Unmengen an Statistikdaten von unzähligen Umfragen, „über 1 Million“ laut eigener Aussage – und nicht einfach so kleinen, wie sie manchmal in Blogs auftauchen, sondern richtigen repräsentativen von großen Instituten.

Wobei die Server anscheinend derzeit mit einem Besucheransturm zu kämpfen haben…

Man kann die Statistiken auch schön selbst einbinden – ich hab mir mal exemplarisch diese hier rausgepickt:

Betreiben Sie ein eigenes Web-Blog (Online-Tagebuch)?

Dabei sind Ledige größere Blogger als andere Familienstände, und, wen wundert’s, Jüngere mehr als Ältere:

statista-blog

Außerdem sind vor allem Saarländer, Berliner und Mecklenburg-Vorpommer besonders fleißig – beim Kommentieren anderer Blogs hingegen vertreiben die Schleswig-Holsteiner die Saarländer aus der „Top 3“.

Die Unterschiede zwischen den Geschlechtern sind dabei eher gering und verlieren sich fast in Rundungsfehlern (Männer geringfügig häufiger), ähnlich beim Einkommen pro Monat, wo nur die mittleren Einkommen etwas weniger bloggen.

Erhebung durch: Institut für Demoskopie Allensbach, Januar bis August 2007, veröffentlicht am 16.10.2007. 7594 deutsche Internetnutzer von 14-64 Jahren wurden befragt.

(via Golem)

Browser-Statistiken und mehr (2)

Vor genau 6 Monaten hatte ich schon ein paar Statistiken über meine Besucher veröffentlicht – da ist es Zeit für eine Aktualisierung, denke ich…

Die Zahlen basieren wieder auf den Daten von blogcounter.de von Ende August 2007 bis jetzt (das enthält natürlich die Daten, die ich im Oktober veröffentlicht hatte, aber das waren weniger als 8 Prozent); meine eigenen Besuche werden dabei nicht gezählt.

Browser:

Der Internet Explorer ist weiterhin dominant, es gibt nur einen leichten Rückgang von zusammen 57,5% auf 55,5%; der IE 7 kann hier nicht ganz den Rückgang des IE 6 (von 28,7% auf 23,2% insg. bzw. 22,8% von Nov. bis Apr.) auffangen:

Browser bis 2008/04

Betriebssysteme:

Weiterlesen »

Myriade


Die Myriade (griechisch, dann auch im Lateinischen) steht für eine Anzahl von 10.000 (altgriech. μύριας – myrias). Der Plural Myriaden steht oft für eine unzählbare Menge (griech μύριος – myrios: unzählig, unendlich).
Wikipedia

Dann freuen wir uns doch auf die nächste Myriade Spam-Kommentare/-Trackbacks. Nicht.

Akismet 10004

Würde ich nicht u.a. den Namen der wp-trackback.php immer wieder mal ändern und darin einige typische Begriffe blockieren, bevor sie zu Akismet, dem hier aktiven Spam-Filter, gelangen können, wäre dieser Zählerstand schon viel früher erreicht gewesen…

:motz:

Schei** verzweifelt gesucht

Ich bin grad dabei, das WordPress-Statistik-Plugin WassUp auszuprobieren – es bietet eine schöne chronologische Auflistung der letzten Zugriffe (inkl. Suchbegriffe und Ergebnisseiten), eine Live-Darstellung der aktuellen Aktivitäten u.a.m. Und das alles lokal, ohne einen externen Server zu bemühen.

Mal sehen, wie sich WassUp so schlägt – und wie genau es zählt, denn selbst mit Ausblenden von Bots und Spams scheinen es noch deutlich mehr Aufrufe zu sein als bei anderen Tools (nun ja, die Feed-Abrufe muss man anscheinend selbst herausrechnen…).

Soweit gefällt es mir eigentlich recht gut – wobei mir aufgefallen ist, dass die Erkennung bekannter unerwünschter zugreifender Rechner mittels einer 6700 Zeilen langen Textdatei doch sehr viel Performance kostet; 1,5 statt 0,7 Sekunden für einen typischen Seitenaufbau ist zwar nicht viel, aber trotzdem ein deutlicher Unterschied, weshalb ich dieses Feature erstmal abgeschaltet habe.

Wieso dieser Beitragstitel? Nun, beim Anschauen der Visitor Details bin ich auf diese erwähnenswerten Besuche von Suchmaschinennutzern gestoßen (ein Klick auf die Screenshots führt zu meinen jeweiligen Beiträgen):

Ein US-Amerikaner sucht nach einem gewissen Ekel-Video (engl. Wikipedia) und geht mindestens bis zur 39. Ergebnisseite – ist er echt so verzweifelt auf der Suche?
wassup1

Mein Rebus zu gewissen Promi-Eskapaden ist auf der ersten Ergebnisseite der deutschen Google-Bildersuche: :)
wassup2

Lotto-Träumer erhalten wenigstens passende Informationen (naja, außer für ein Browser-Update):
wassup3