Ein CD-Cover für ui.

Neu ist die Idee nicht, ein fiktives Album-Cover mit zufälligen Namen und Bild zu erstellen – ui. hatte eine Blogparade daraus gemacht, bei der man dazu sogar selbst einen Song erstellen sollte, was prompt zur „erfolglosesten Blogparade aller Zeiten“ wurde, weil niemand selbst komponieren wollte oder konnte; seit er diese Voraussetzung gestrichen und noch das Schmankerl hinzugefügt hat, dass er selbst ca. 10 Ergebnisse auswählen und diese imaginären Songs komponieren und aufnehmen will, scheint es nur so Teilnehmer zu hageln. Ich find’s auch eine tolle Idee, also mach ich auch mit – hier ist mein Ergebnis, „The Infinite In Words“ von History of Portugal (711-1112):

cdcover_history
Foto von ell brown (CC-by)

Wie kommt man zu den zufälligen Ergebnissen?

1. Auf diesen Link klicken, dann wird man zu einem Zufallsartikel auf Wikipedia geleitet. Der Titel des Eintrages ist der Name Deiner Band.

2. Auf diesen Link klicken, dann kommst Du zu den neuesten flickr-Bildern mit Creative Commons-Lizenz. Wähle eins aus für Dein Albumcover (siehe meine Anmerkungen weiter unten wegen “creative commons” etc.)

3. Klicke auf diesen Link, um zu einer Zufalls-Seite mit Zitaten zu kommen. Vom letzten Zitat auf der Seite nimmst Du die letzten 4 oder 5 Worte und das ist Dein Album-Titel und auch der Titel der Single-Auskopplung.

Mehr bei ui.. Teilnehmen kann man noch bis 1. Oktober.

Apropos teilnehmen: Ich hab bis 27.9. auch noch eine Blogparade „Jubiläum des Jahres“, die bisher erst einen Teilnehmer gefunden hat – und man kann auch eine echte Münze gewinnen. Wer also darauf Lust hat, hier entlang!

1 Kommentar
1 Trackback

  1. M

    Vielen Dank fürs mitmachen!

Schreibe einen Kommentar an Manuel

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>