Schlagwort-Archiv:

Suchanfragen

200, oder: So viele Fragen…

Dies ist der zweihundertste Beitrag in diesem meinem Blögle (nicht von der Zahl in der URL verwirren lassen, die zählt auch Entwürfe, Seiten und Uploads). Ich weiß, andere dürften über diese Zahl nur müde lächeln, aber… sei’s drum.

Damit dieser Beitrag auch einen Sinn hat, werd ich hier mal einige Fragen „beantworten“, die über die Suchmaschinen an mich herangetragen wurden:

  • give it to me baby ah ah
    Aber gerne. Los geht’s!
  • baby can you listen to me
    Bin ganz Ohr, sprich los.
  • do you think you can fool me eric
    Falsche Tür, hier gibt’s keinen Eric.
  • what the best birthday letter that i give to my honey :kussm:
    Ooooh, das ist ein schweres Problem, wer versteht denn schon die Frauen? Tut mir leid, ich kann dir nicht helfen, ich will nicht riskieren, dass mein Vorschlag für dein Mädel unpassend ist…
  • how can it be that none of the deeper questions cross your mind? are you afraid to find surprises?
    Und das fragst du mich? (Aber wenigstens verwendest du Fragezeichen!)
  • lotto mehr gewinnchance welche zahlen soll ich nehmen
    Tja, wenn man das vorher wüsste… aber mit dem Verkauf angeblicher Prognosen kann man offenbar mehr Geld machen, als wenn man diese selbst nutzen würde…

Weiterlesen »

Suchanfragen Oktober

:huhu:Kuckuck“. Nur nicht so schüchtern. „Entschuldigung verspätung“. Macht nix, jetzt bist du ja da, und wir können anfangen mit dem Kommentieren einer kleinen feinen Auswahl aus den Suchanfragen (kursiv und grau hinterlegt), die Besucher im Oktober hierher geführt haben.

nicht“ – doch, daran führt jetzt kein Weg vorbei.

searching for something something“. Du solltest schon wissen, was du suchst, bevor du Google damit fütterst. „about“/„ueber“. Ach, du nicht auch noch, die anderen 70 Leute reichen schon, warum auch immer sie danach suchen – und damit (via Microsofts Live Search) auch noch hierher kommen. :zuck:

listen“! Okay, ich bin ganz Ohr. „advent advent ein“ – halt, stop, warte noch ’n paar Wochen, okay? Was anderes, bitte. „fidirallala“. Ist das alles, was du drauf hast? „it make’s me just feel like crying baby“. („I have got no doubt“ dass da ein Apostroph zuviel war.)

Gott sprich zu mir“. Wenn er dich nicht hört, brauchst du vielleicht eine Gebets-Antenne. Aber „was würdest du gott fragen“?

I’m looking for magic love quotes“. Ich glaub kaum, dass du von Gott welche bekommst, aber sag mir Bescheid, wenn du welche hast, okay?

Der teufel trägt prager“. Ja, auch in Prag gibt’s bestimmt ’n paar Sünder. Solche, die die „teufelsbibel läsen“, zum Bleistift, oder welche wie dich: „manipulierte würfel zum kaufen“. Sowas gibt’s bei mir nicht. Schäm dich! „your sin will find you out“!

:nono:

the wrong way of playing lotto“ ist natürlich mit „lottozahlen zum kauf“. Aber was ist mit „lottozahlen aus der kafe“ gemeint?

:confused:

Es gibt auch viele Anfragen nach Übersetzungen. Ich will mal ein paar beantworten: „was heißt ois ??“: „alles“ (bayerisch). „was bedeutet hallo wien“: „Hallo Wien“. „halloween english“: „Halloween“. „hotpants english“ Ho— ach, mir wird’s jetzt zu dumm.

You are so good baby“. Danke! Aber wer bist du, dass du mich „Baby“ nennst? Etwa „Anghela“? :hearts:She’s the best you’ve ever had“. Was das Sprachlich-Humoristische betrifft, auf jeden Fall.

diapered in public“ – „if you don’t make it yourself it ain’t fun“. Na, ich weiß nicht, ist nun wirklich nicht mein Fall. Da sind mir Strings wesentlich lieber – der englischsprachige Teil der Welt fragt meist noch „do men wear thongs“, die Deutschen wissen’s: „männer tragen strings“, ja sogar „alle tragen strings“. Naja, fast, mir war’s heut zu kalt dafür…

Na denn, tschüss und „alles gute“!

:bye:

Einer geht noch einer geht noch rein“ – okay:

asiatische schönheiten nackt“. Bitteschön! Bild anzeigen ▼

Suchanfragen

Je nun, was suchten die Leute so, um dann hier in diesem Blögle zu landen? Über 500 Leute aus aller Welt wollten was über Triple Hs quasi-lateinischen SpruchGenibus Nitito Canus“ (oder Teile davon) wissen – und fanden das auch hier, dank einiger eifriger Kommentatoren auch schön ausführlich. 7,5% davon hatten übrigens den offensichtlichsten Fehler „canus“ schon in „canis“ korrigiert.

303 Leute (Stand: 12.9. mittags) suchten nach Infos zur als Umfrage getarnten Kaffeefahrten-Abzocke – 37% mit verschiedenen Kombinationen aus deren Titel „EU-Staaten Mineralöl-Umfrage“, 47% nur mit Teilen der Adresse „Gewinnzentrale, Postfach 1129, 49430 Neuenkirchen“, und 16% kombinierten beides. Und drei Handvoll fanden auch was über unerwünschte Anrufe und Anrufbeantworter.

Hingegen reißen umfragen über usb eher wenig Leute vom Hocker, wie auch gewitter 8.6.2007 oder dinge mit ungewöhnlichen namen wie babyface ralph belgium – aber na hör mal, ein Kind als Ding bezeichnen?!? :nono: ;)

Übrigens ein Tipp für Übersetzungen, z.B. von it’s a gas (sind Gasmasken echt der Knüller?), so square (ja, Quadrate sind wirklich spießig), drip right (zum Glück tröpfelt links nichts), volksfest translate: Wörterbücher wie z.B. das bei LEO sind da sinnvoller als Google & Co.

Zwei Dutzend suchten tatsächlich nach unterschiedlich langen Blindtext-Teilen à la Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit – zum Teil bis zu 800 Zeichen lang! Finden tun sie da nur was, weil (ohne Verwendung von Anführungszeichen) die Reihenfolge der Wörter ja egal ist und Google nur die ersten 32 berücksichtigt.

:yawn:

Was? Langweilig? Ja, z.B. „das blonde Alien“ schreibt grandiose Such-Kommentare, aber da ich in diesem Blog keine Wörter wie Schwanz, Titten, ficken verwende, bekomme ich halt nur „harmlosere“ Suchanfragen, die dann nicht soviel hergeben (abgesehen von cum shot, der eigentlich nur durch einen vorübergehend nicht als solchen klassifizierten Spam hier angespritzt gekommen sein konnte); höchstens sowas:

do men wear thongs?

Andere wissen die Antwort schon: männer tragen string. :mrgreen: Fragt sich, warum sie dann suchen… Ob men in thongs galleries, strings männer, strings für männer hier gefunden haben, was sie suchten, bezweifle ich aber. Ebenso hotpants shorts eng hier.

Welche Art von Fotos der Suchende mit lucy lawless photos im Sinn hatte, ist schwer zu sagen – war übrigens einer der ersten Treffer hier überhaupt, dank dieses Zwergplaneten. Etliche Fans des sonnennächsten Planeten von Freddie Mercury bzw. Montreux wurden aber in den Galerien fündig.

Na denn, 13 Mal alles gute (danke!) und gutes neues jahr. Äh, war das nicht etwas früh? Naja, Kalender für 2008 gibt’s schon lange, und manches Weihnachtsgebäck eh. Bleibt nur noch:

the end