RSS-Feed für diese KategorieKategorie-Archiv:

Verschiedenes

Lessons in Love

Das Thema der Woche 39 in Saris Foto-Projekt 52:

Liebe
Projekt 52 Hachja, die Liebe, ein Gefühl, eine Emotion. Hermann Hesse sagt zu der Liebe Folgendes: “Den Sinn erhält das Leben einzig durch die Liebe. Das heißt: Je mehr wir zu lieben und uns hinzugeben fähig sind, desto sinnvoller wird unser Leben.” Und diese Woche möchte ich gerne den Sinn in Eurem Leben sehen. Stellt eure Bedeutung von Liebe dar, interpretiert sie und seid romantisch.

Lessons in love
When will you ever learn
Lessons in love
When there’s nowhere left to turn

(Level 42, „Lessons In Love“)

…oder auch…

Hey boy where did you get it from?
Hey boy where did you go?
I learned my passion
In the good old fashioned school of lover boys

(Queen, „Good Old Fashioned Lover Boy“)

39: Liebe

Woche 39: Liebe

Lessons in love in the good old fashioned school of lover boys…


Jetzt geb ich euch den Rest

Montreux

So, dies ist die letzte Bilderserie von meinem Montreux-Urlaub, eine Mischung verschiedener Themen.

Deine Reaktion?

  • War eigentlich grad recht. (67%, 2 Stimmen)
  • Schade. (33%, 1 Stimmen)
  • Juhu, endlich vorbei! (0%, 0 Stimmen)

Stimmen insg.: 3

Loading ... Loading ...

Ein Blick gen Himmel zeigt uns weitere Wolkenformationen, ein Parhelion und ein dampfendes Segelboot: ;)

Montreux Montreux

Montreux Montreux

When sunny skies break through behind the clouds
I wish it could last forever…

Montreux

Eine Gabel im See (ich dachte, es gibt nur Straßengabelungen…) in Vevey, vor dem Alimentarium, einem Ernährungsmuseum; und, Mann, die müssen versoffen sein, wenn sogar so ein kleines Boot eine eigene Sauf-Etage hat. Und nicht mal richtig buchstabieren können sie… ;)

Vevey fork Montreux

Ein paar Gebäude: Mein Hotel, das Eden Palace au Lac, und das Restaurant Le Palais Oriental:

Montreux Montreux

Das Montreux Palace und das Grand Hotel:

Montreux Montreux

Kongresszentrum mit Auditorium Stravinski und die Alte Markthalle:

Montreux Montreux

Durch die Altstadt hinauf gelangen wir zu einer Kirche, dem spätgotischen Temple St-Vincent:

Montreux Montreux
Montreux Montreux
Montreux

Von dessen Terrasse bietet sich auch ein netter Blick auf den See und einen Teil von Montreux:

Montreux

Schnell noch ein paar Tiere, die auch die Sonne zu genießen scheinen…

Montreux Montreux

…bevor wir uns mit einem postkartentauglichen Motiv verabschieden (naja, fast, der Steg müsste weg):

Montreux

Es werde Nacht!

Montreux by night/sunset

Sonnenuntergänge an einem See haben natürlich auch ihre speziellen Reize, so natürlich auch in Montreux…

Montreux by night/sunset Montreux by night/sunset

Montreux by night/sunset

Montreux by night/sunset Montreux by night/sunset

Auch wenn’s dunkel wird, fahren noch Schiffe:

Montreux by night/sunset Montreux by night/sunset

Montreux by night/sunset

Die Alte Markthalle (Marché couvert) von 1890 – die Beleuchtung dürfte etwas moderner sein:

Montreux by night/sunset Montreux by night/sunset
Montreux by night/sunset Montreux by night/sunset

Vom Freitag Abend nach den Veranstaltungen – mit der kleinen Kamera, da ich wie gesagt die große nicht bei den Konzerten etc. mitnehmen wollte, und der einzige Abend, an dem der See ruhig genug war für größere Spiegelungen:

Montreux by night/sunset Montreux by night/sunset

Zum Schluss noch „seltsame“ Streifen vom Sonntag – da kommt bestimmt jemand mit Verschwörungstheorien daher ;) – und ein fast schon langweiliger wolkenloser Abend am Montag:

Montreux by night/sunset Montreux by night/sunset

Links und Video der Woche (2008/37)

Und das Simpsons-Intro, mit Lego nachgebaut (via Wil Wheaton):

Château und so

Chateau de Chillon

Das Schloss Chillon fünf Kilometer südöstlich von Montreux ist eine der schönsten Wasserburgen der Schweiz und berühmt für seine Lage auf einem Felsen am Ufer des Genfersees. Mit 300.000 Besuchern pro Jahr ist es das meistbesuchte historische Gebäude der Schweiz. Dank der reich gegliederten Bauform und der Lage am See vor einer imposanten Bergkulisse zählt das Monument seit dem 18. Jahrhundert zu den beliebtesten landschaftlichen Bildvorlagen in der Westschweiz. […]

Der Felsen, den das Schloss Chillon vollständig einnimmt, war bereits in der Bronzezeit bewohnt. Die ältesten noch heute sichtbaren Bebauungen stammen aus dem 11. Jahrhundert.

(Wikipedia)

Und im Laufe der Zeit erfolgten diverse An- und Umbauten und Restaurierungen am Château de Chillon (offizielle Site), das das Thema der heutigen Bildersammlung ist.

Wie schon bei den Blumen gestern, lassen sich die Bilder auch im Flickr-Set alle in der mittleren Größe anschauen (und natürlich vergrößern), wohingegen ich hier verschiedene Größen verwende und auch ein paar Worte einfließen lasse. Wenn euch das zu viel ist, wenn ihr lieber noch mehr kleine Thumbnails hättet oder aber mehr große Bilder, sagt bitte Bescheid…

Nach der weitwinkligen Außenansicht oben werfen wir je einem Blick von Nordwesten und Südosten:

Chateau de Chillon Chateau de Chillon

Und auch mal mit Schiff davor – und der hässlichen aufgestelzten Autobahn im Hintergrund; sowie aus 300m Höhe und mit ordentlich Tele-Zoom (und Nachbearbeitung, um den Dunst wegzubekommen):

Chateau de Chillon Chateau de Chillon

Begeben wir uns ins Innere (das am späten Freitag Vormittag zum Glück noch nicht allzu voll war) – und zwar über die Brücke, die im 18. Jahrhundert die Zugbrücke abgelöst hat:

Chateau de Chillon

Ein paar Blicke aus den und in die Höfe (nicht in der Reihenfolge, in der man ihnen im Rundgang begegnet):

Chateau de Chillon Chateau de Chillon

Chateau de Chillon Chateau de Chillon Chateau de Chillon Chateau de Chillon Chateau de Chillon

Chateau de Chillon Chateau de Chillon Chateau de Chillon

Das gotische Kellergewölbe, zeitweise Gefängnis, und ein Keller mit kleiner Öffnung nach oben:

Chateau de Chillon Chateau de Chillon

Im Wappensaal fand auch eine Foto-Ausstellung statt, und in der Kapelle war ich über mein Weitwinkelobjektiv froh:

Chateau de Chillon Chateau de Chillon

Hochmoderne Kochstellen und die neueste Männermode finden sich auch im Schloss:

Chateau de Chillon Chateau de Chillon

Links ein Mechanismus für die Zugbrücke oder das Tor, rechts der Blick, den große Menschen wie ich (1,90m) an mehreren Stellen haben, wenn sie sich nicht bücken:

Chateau de Chillon Chateau de Chillon

Ein Bett, ein nicht allzu bequem ausschauender Stuhl und eine Kassettendecke aus dem 15. Jh.:

Chateau de Chillon Chateau de Chillon Chateau de Chillon

Eine alte Wandbemalung, ein versperrter Durchgang und eine für Feuerwaffen gedachte Schießscharte:

Chateau de Chillon Chateau de Chillon Chateau de Chillon

Zwei mit HDR-Tonemapping (muss ich noch etwas üben…) aus Fotos mit unterschiedlicher Belichtung zusammengesetzte Bilder:

Chateau de Chillon Chateau de Chillon

Und zum Abschluss noch Panorama-Blicke vom Bergfried, dem mehrfach aufgestockten höchsten Turm, nach Nordwesten und Südosten – und schräg nach unten:

Chateau de Chillon Chateau de Chillon

Chateau de Chillon