Es werde Licht

„Licht“ ist das aktuelle Pabuca-Thema, und wo Weihnachten schon mit Riesenschritten naht und Pfaffenhofen seit ein paar Jahren so eine schöne Hausfassadenbeleuchtung hat… begonnen im ersten Jahr als Adventskalender, wo jeden Tag ein weiteres Haus beleuchtet wurde, leuchten mittlerweile alle von Anfang an.

Nicht mehr ganz so langweilig wie vor zwei Wochen, oder? :)

IMG_6058

IMG_6040

Okay, manchmal wird es eeeeetwas kitschig…

IMG_6046

Advents-Dreikampf 2014 (2.-8.)

Weiter geht’s in meinem kleinen Lego-Adventskalender-Dreikampf. Nach dem ersten Tag stand’s 0:0:1 (City:Friends:Star Wars).

Tag 2 bringt uns den – wie wir wissen nutzlosen – Briefkasten (mit Frosch, vermutlich in Winterstarre), einen kleinen Schlitten und einen „Super Battle Droid“, der so hässlich und un-Lego-artig ist, dass er nicht mal bei den Mars-Aliens von 2007/8 willkommen sein dürfte. Dafür gibt’s einen Punkt Abzug.

02

Für den spaßigen Schlitten gibt’s einen Punkt für Friends, und weil der Droide ihn so nett hüpfend zieht (gehen kann er mit nicht einzeln bewegbaren Beinen ja genausowenig wie die Friends-Figuren oder normale Kinder), gibt’s dafür sogar einen Pluspunkt. Stand: 0:1:1.

Tag 3: Ein Mini-Schneemann mit schickem Hut, Einkaufstasche und Eingekauftes und eine „republikanische Kanone“. Die natürlich Spaß macht:

03

Also 0:1:2.

Tag 4: Essen und Trinken, ein Rehlein mit einem Bäumelein und ein grimmig dreinschauender Clone Trooper mit (extra verpackter) Nikolausmütze.

04

Weder Gebäck noch das süße Reh können dem Trooper ein Lächeln ins Gesicht zaubern; wahrscheinlich ist das schon so erstarrt geklont worden. Das Reh bekommt trotzdem einen Punkt: 0:2:2.

Tag 5: Mama ist da mit einem leckeren Croissant, von Friends gibt’s ein Stück Haus, und der Trooper von gestern bekommt seinen Helm und Waffen. Wenn er den Helm denn bekommt:

05

„Gib mir sofort meinen Helm, du mieser kleiner…“ – aber Muttern wird den Herrn schon besänftigen. Ein Punkt für sie! 1:2:2.

Tag 6: Eine Obstkiste, eine Ewa in weihnachtlichen Klamotten und ein Vulture Droid.

06

„Kirschen gefällig, der, äh, Herr?“ – „Danke.“ Und während der Trooper versucht, das Croissant durch den Helm hindurch zu mampfen, kann er seine Mütze der jungen Dame geben. Ein Punkt dafür und fürs Obst, also 2:2:3.

Tag 7: Noch ein Stück Haus, diesmal in der City, ein großer Tisch und ein Schneeballgeschütz, das tatsächlich schießen kann:

07

Schon wieder ein Geschütz, und schon wieder ein Punkt dafür. Ob das so kriegerisch weitergeht bei den Sternenkriegern? 2:2:4.

Tag 8: Töchterchen, zwei Stühlchen und ein Snowtrooperchen.

08

Nach so viel Kämpferei muss eine Pause sein – guten Appetit allerseits! Punkte für alle! Zwischenstand somit 3:3:5.

Aber noch sind 16 Tage übrig, da kann noch viel passieren…

Zwei Großbuchstaben sind so viel wert wie ein „d“

loom

Lauter Lügner

Spam? Yukk! Verschiedene Arten von Spam unterschiedlicher Spammigkeit, die (nicht nur) Webseiten­betreiber/Blogger nerven können… Etwa so:

nach unserem Besuch Ihrer Homepage möchten wir Ihnen ein Angebot von Produkten vorstellen, das Ihnen ermöglichen wird, den Verkauf Ihrer Produkte sowie Dienstleistungen deutlich zu erhöhen.

Mhm, welche Produkte und Dienstleistungen hast du denn beim „Besuch“ gefunden?

Oder so – anscheinend wollen manche doch noch Links:

I visited your web site earlier today and firstly wanted to congratulate you on the appearance, excellent content and accessibility I discovered there. It is not often I come across a web site that offers such a positive user experience and great information too.

At this present moment, I am seeking meaningful links from quality websites just like yours, for a current project on behalf of […]. As you will see, this is based upon a similar theme to yours and does in my view, offer added value content for web site visitors.

Das kam dann mehrfach (mit leicht verschliedenen gewünschten Schlüsselwörtern) – für indische/vedische Astrologie. Joa, das passt wirklich… nicht. Gegenleistung wäre ein Link auf einer Seite gewesen, die alle Verlinker wöchentlich auflistet. Toooooll.

Auf die erste Mail von dem hatte ich in der (geringen) Hoffnung, vielleicht doch mal eine ehrliche Antwort zu bekommen, sogar mal geantwortet:

You know, I’m curious: Why are guys like you always lying about how great you think our sites are, how interesting and whatnot, when it’s clear in probably 99.99% of the cases that you never ever actually visited the sites?

Why not be so honest and upfront and say you got a list of sites that says I wrote about X in the past (because the word X appears sufficiently often), you’d like to place a link to your site XX there, preferably with this text, and you offer me that amount of money for it.

Because, well, if you had visited my site, you’d know that it’s no use making that offer to me because I never write favorably about this X, this astrology nonsense…

Kam aber nix.

Wo wir schon grad bei Lügen-Spams sind: Spam-Mails, die nichts mit der Webseite zu tun haben, aber behaupten „ich habe gerade versucht Sie zu erreichen“ und weiter so tun, als bestünde eine Geschäftsbeziehung, um mich z.B. in einen Krankenkassenwechsel hineinzudrängen.

Das Weglassen jeglichen konkreten Absenders ist immerhin, nun ja, „sinnvoller“ als die Malware-Spams, die jeweils von einer bestimmten Bank zu sein vorgeben…

Dieser Versuch ist auch ganz „nett“:

Lieber Unternehmer, liebe Unternehmerin,

für meine Bachelorarbeit habe ich über 50.000 Unternehmen zum Thema Bewertungen im Internet befragt – darunter auch das Ihre!

Ach ja? Komisch, dass die angeschriebene Mailadresse nur „info@“ bei einer Art Platzhalterdomain ist…

Dank Ihrer Mitarbeit ist meine Bachelorarbeit nicht nur Theorie geblieben. Das Ergebnis der Ausarbeitung war, dass keines der bisherigen Bewertungsportale Ihren hohen Ansprüchen gerecht werden konnte, und aus dieser Erkenntnis entstand das Portal […] – in dem all diese Vorstellungen umgesetzt wurden. Mittlerweile ist es dadurch sogar zum offiziellen Bewertungslieferanten für Google geworden!

Als Dankeschön für Ihre Unterstützung möchte ich Ihnen daher gerne einen Gutscheincode zur Verfügung stellen. Unter dem Namen „GXV230zT“ verschafft er Ihnen auf der Bestellungsseite von […] 50% Rabatt auf alle Angebote.

Ich hoffe, dass ich Ihnen damit eine kleine Freude machen konnte, bedanke mich noch einmal für Ihre Mitarbeit und wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft!

Oh ja, klar… :roll:


Foto (Orig.): Justin Hall – Fotolia.com

Bildung für alle! Oder zumindest…

…für Pabuca, denn das ist das aktuelle Thema.

Hier das 1878 als „Städtisches Schulhaus“ eingeweihte Gebäude, zwischenzeitlich reine Mädchenschule, seit 1979 „Haus der Begegnung“ mit Stadtbücherei, Galerie, Musikschule, Vereins- und Veranstaltungsräumen:

HdB mit Weihnachtsbaum IMG_6031

(Aktuell mit riesigem Weihnachtsbaum davor.)

Als die Jungs 1898 aus Platzgründen aus obigem Schulhaus ausgezogen sind, sind sie in das Gebäude unterhalb dieser Uhr gezogen, später nach dem hiesigen Schriftsteller Joseph Maria Lutz benannt, einst selbst dort Schüler (» Info mit Komplettfoto):

Lutz-Schule IMG_6034

Was aber den Bienen hier beigebracht wird, weiß ich nicht. ;) Schilderreinigung offenbar nicht…

Lehrbienenstand IMG_5962