Verführte Schlangenköpfe

Und nun der schon traumhaft angekündigte Konzertbericht – von gestern (6.4.) im Zenith in München: Within Temptation mit Vorgruppe Delain, beide aus den Niederlanden, beide mehr oder weniger Symphonic Metal mit Sängerin.

Wie schon beim letzten Mal war das mit den Anfangszeiten nicht so ganz ernst zu nehmen. Einlass 19:30, Beginn 21:00? Na wenn da nicht die Vorgruppe früher auf die Bühne kommt – also rechtzeitig da sein, um… der längsten Schlange zu begegnen, die ich vor dem Zenith je gesehen habe. Immerhin ging’s zügig vorwärts, und mehrköpfig war sie passenderweise (zum WT-Album-Titel „Hydra“) auch, wenn man die Security-Durchgänge als Köpfe sehen will.

IMG_4590 Delain IMG_4555 Delain

Jedenfalls legten Delain um 20:10, kaum dass ich drin war, sehr ordentlich los – eine der besten mir vorher nicht allzu gut bekannten Vorbands, würde ich sagen. Da muss ich mir wohl das eine oder andere Album noch näher zur Gemüte führen.

IMG_4583 Delain IMG_4571 Delain

Gute Einstimmung für die immer voller werdende Halle. Sie spielten gut 35 Minuten, dann verhängt ein Vorhang (mit Hydra-Plattencover-Motiv) den Umbau, und um Punkt 21:00 geht pünktlich das Hallenlicht aus – aber die ins Publikum zeigenden Bühnenscheinwerfer an. Erst um 21:15 kriecht dann der Metal-Moser von Rockantenne unter dem Vorhang hervor für eine kurze Anmoderation.

IMG_4605 IMG_4623

Wie schon 2011 war das nicht einfach ein Konzert, sondern eine umfassende Show, ein Gesamtkunstwerk mit Licht und Videos – und gelegentlichen Flammenwerfern an den passenden Stellen. Und wieder mit Video-Intros bzw. einem Kurzfilm zwischendurch; gleichzeitig Gelegenheit für Sharon, sich umzuziehen.

IMG_4638 IMG_4640

IMG_4636 IMG_4646

Viele Songs vom neuen Album natürlich, viele Songs von den älteren – so gehört sich’s. Mal mehr, mal weniger Pop im Metal; mal mehr, mal weniger aufwendige Videos auf dem von zwei Monsterschlangenköpfen eingerahmten Bildschirm (an deren Bedeckung die älteren Szenen nicht angepasst waren); mal ruhiger, mal heftiger.

IMG_4665 IMG_4651

Bei den neuen Duett-Songs kam der/die Gesangspartner/in aus der Konserve (und war meist im Videoclip zu sehen) – ich bin da immer noch unentschlossen, ob das so besser war oder ob man Tarja, Howard Jones und Xzibit durch Vorgruppensängerin bzw. Bandmitglieder ersetzen hätte sollen. Aber ich tendiere zu ersterem.

IMG_4664 IMG_4678

Und gute Besserung an den einen Gitarristen, der seine Bewegungsarmut mit seiner frischen Rückenverletzung entschuldigte – er laufe dadurch leider rum wie Ozzy Osbourne. :D

IMG_4684 IMG_4695

Insgesamt (inkl. Vor-Zugabe-Pause und Verabschiedung) war die Performance übrigens ziemlich genau 2 Stunden lang.

IMG_4677 IMG_4682

:rocks: Wieder ein absolut großartiges Konzert!

PS: Setlists wie immer auf Setlist.fm, sobald sie jemand dort eingetragen hat (vielleicht sollte ich mich dort auch mal anmelden)…

Traumhaft

Fürs Magic-Monday-Thema „traumhaft“ schnell ein traumhaft-unwirkliches Bild als Überleitung zu einem Bericht von einem traumhaft-wundervollen Konzert, der in Kürze folgt hier zu finden ist:

IMG_4692

(So kann man auch noch für den eigentlichen Zweck misslungene Fotos weiterverwerten… ;) )

Mein diesjähriger Aprilscherzbeitrag

 

Tut euch zusammen!

Solvente Herren sind schon seit einiger Zeit nicht mehr gefragt, aber die eine oder andere „nette“ Kleinanzeige in der „Bekanntschaften“-Rubrik im Bayerischen Taferl kommt immer wieder vor. Diesmal gleich mehrere auf einmal:

nette-treffen

Also irgendwie sollten diese schon zusammenkommen: die nette Frau mit einem der beiden nächsten (oder beiden) und dann ab zum Paar…

…aber, ähm, Swingertreffen – IN BAYERN?? Da wird der Drehhofer Seehofer bestimmt bald Handynummern und Post (für Verlagszuschriften) erdoğanisieren! ;)

Nacktfotos

Oh, sorry, ein Tippfehler. Das muss natürlich Nachtfotos heißen. Zum Thema „Night“ bei Pabuca nämlich.

Beginnen wir mit einem Bild, wie es sicher auch in anderen Städten zu sehen ist – aber in Pfaffenhofen wird eben auch ständig irgendwo was gebaut (oder wie hier zunächst abgerissen) und die eine oder andere Straße ganz oder halbseitig gesperrt:

Absperrung IMG_4477

Ist der Bahnhof eine „Seele der Stadt“? In einer Kleinstadt wohl eher nicht, denn weder gibt es hier Einkaufsmöglichkeiten (außer einem kleinen Kiosk mit begrenzten Öffnungszeiten) noch liegt er im Herzen der Stadt, sondern eher am Rand – auch wenn sich die Stadt natürlich Richtung Bahnhof ausgedehnt hatte, nachdem die Bahnstrecke 1867 fertiggestellt worden war (Maschinenbaubetriebe etwa, später ein bekannter Babynahrungshersteller), und auf der anderen Seite weitergewachsen ist.

Wer mit der Bahn in die Berge will, sollte aber nicht in diese Richtung (Norden) weitergehen bzw. -fahren:

Bahnhof bei Nacht IMG_4476

Gestern gab’s dann noch ein spezielles Motiv: Ein ehemaliges, „legendär“ genanntes Café, das noch für einen Erinnerungsabend v.a. für alte Stammgäste geöffnet hatte und schön mit wechselnden Farben beleuchtet wurde. Nachdem vor ein paar Jahren niemand mehr da war, der den Betrieb weiterführen wollte, ist da ansonsten nichts mehr los. Zumindest bis Bauarbeiter alles bis auf die Fassade, die zum Glück erhalten werden soll, abreißen werden…

Café Herb bei Nacht IMG_4484